Title Tracks - Long Dream

Title Tracks, die Band um den ehe­ma­li­gen Q And Not U Drum­mer John Davis, betra­ten erst­mals 2009 die Bild­flä­che mit einer gran­dio­sen 7″ auf Dischord Records. Nicht lange dar­auf folg­ten zwei solide Alben und nach einer fünf­jäh­ri­gen Pause haben die Power­pop­per aus Washing­ton jetzt ihr bis­her stärks­tes Album am Start, mit durch­weg hoch­wer­ti­gem Song­ma­te­rial aus einer nie ver­sie­gen­den Quelle mit­rei­ßen­der, melan­cho­li­scher Melo­dien.




Ähnlicher Lärm:
The Neigh­bors – Will You Please Be Quiet, Please? Wun­der­schön ein­gän­gi­gen Gara­gen-Retroro­ck/­Power­pop spie­len die Neigh­bors aus Seat­tle, mit hym­ni­schen Song-Qua­li­tä­ten und gesal­zen mit einer ordent­li­chen Prise melo­di­schen 90er Indie­rocks. Wer mit Gen­re­ver­tre­tern wie King Tuff, The Woo­len Men oder den Indie­ro­ckern Island Twins etwas anzu­fan­gen weiß...
Ruby Buff – *deal inclu­des soda Ruby Buff sind ein Trio aus Phil­adel­phia. Die zwei Songs ihres aktu­el­len Tapes son­nen sich in tadel­lo­sem, Sou­thern-beein­fluss­tem Power­pop. *deal inclu­des soda by Ruby Buff
Dickhead Res­cue – More Than… 7″ Gute Medi­zin für audio­phile Schwach­köpfe von einer Band die ver­mut­lich aus New York kommt, die Infor­ma­ti­ons­lage ist da nicht so ganz ein­deu­tig. Unter dem gan­zen Noise, dem LoFi-Dreck und Gekratze ver­birgt sich auf der A-Seite eine lupen­reine Power­pop-Glücks­pille. Die B-Seite klingt eher als hätt...