Digital Leather - Monologue

Die Syn­th­punks Digi­tal Lea­ther aus Omaha ste­cken gerade in einer äußerst pro­duk­ti­ven Phase. Hatte man Jahre lang nichts nen­nens­wer­tes von ihnen gehört, hat das seit gerau­mer Zeit zur vol­len Band ange­wach­sene Pro­jekt um Front­mann Shawn Foree jetzt schon das dritte Album in etwas über einem Jahr raus­ge­hauen. Das ver­bin­det gekonnt die Tugen­den der letz­ten bei­den Alben, den Hym­ni­schen Pop von All Faded und die Düs­ter­keit von Whack Jam in groß­zü­gi­gen fünf­zehn durch­weg star­ken Songs.




Ähnlicher Lärm:
Won­der Bread – Sin­gle Slice Vol. 3 Schön ange­säg­ten Synth Punk gibt es auf die­ser Cas­sin­gle eines Musik­pro­jek­tes unbe­stimm­ter Her­kunft auf die Ohren. (Aus­ge­hend von den weni­gen Infos wären Oak­land oder San Fran­cisco plau­si­ble Kan­di­da­ten.) Sin­gle Slice Vol. 3 by Won­der Bread
Nacht­he­xen – The Other Syn­th­punk aus Shef­field. Trotz ver­zicht auf sechs­sai­tige Lärm­werk­zeuge gibt's auf die­ser EP schön druck­voll was auf die Zwölf. THE OTHER by Nacht­he­xen THE OTHER by Nacht­he­xen THE OTHER by Nacht­he­xen
Sta­lins Of Sound – Bio­logy Museum Nach einem kur­zen Abste­cher Rich­tung Slo­venly sind die Garage- und Syn­th­pun­ker aus San Diego mit ihrem zwei­ten Album wie­der zu ihrem alten Label Volar Records zurück­ge­kehrt. Das kommt um eini­ges polier­ter daher als noch auf ihrem Debüt. Die Syn­ths deut­lich in den Hin­ter­grund gerückt, wei­chen hie...