Wireheads - Arrive Alive

Das neue Album der Gara­ge­ro­cker aus Ade­laide ist die logi­sche Fort­set­zung der Ent­wick­lung, die sich mit der letz­ten Platte schon andeu­tete. Gera­dezu sediert im Ver­gleich zu ihren frü­he­ren Wer­ken. Über weite Stre­cken domi­niert hier ein Gefühl der Resi­gna­tion, wie der Kater nach der Sause, die unbe­queme Lan­dung nach dem Höhen­flug. Psy­che­de­li­sche Jams, fol­ki­ges Geschram­mel mit sinis­te­rem Unter­ton und ein paar ver­hal­ten opti­mis­ti­sche Licht­bli­cke in der Form von auf Spar­flamme köcheln­den Rockern.




Ähnlicher Lärm:
Male Gaze - Gale Maze Castle Face Records leh­nen sich hier mal ein klei­nes biss­chen aus dem Fens­ter und hauen das Debüt-Mini­al­bum der weni­ger Gara­gen- als Post­punk-affi­nen Male Gaze aus San Fran­cisco raus. Passt trotz­dem her­vor­ra­gend in den Label­ka­ta­log, weil sie sich mit den ande­ren Acts die Vor­liebe für einen dicke…
Saint Pé - Fixed Focus Ian Saint Pé hat frü­her mal bei den Gara­ge­ro­ckern The Black Lips (nein, die haben sich nicht auf­ge­löst) die Gitarre bedient. Sein neues Pro­jekt unter eige­nem Namen hat uns jetzt sein ers­tes Album beschert und des­sen Songs oszil­lie­ren zwi­schen gara­gi­gem Power­pop und ver­ein­zel­ten psy­che­de­li­schen A…
Mys­tic Bra­ves - Desert Island Ent­spannt vor sich hin Groo­ven­der Retro-Gara­gen­rock mit hohem Twang­fak­tor aus Los Ange­les. Lässt spät­ge­bo­rene wie mich sofort faken­ost­al­gisch in erlo­ge­nen Erin­ne­run­gen an die Psy­che­de­li­sche Ära schwel­gen, als alle bes­sere Fri­su­ren hat­ten und gute Dro­gen noch bil­lig waren. Dazu an allen Ecken und E…