VHS - Gift Of Life

Eine ein­zige Wucht, das neue Album der Post­pun­ker aus Seat­tle mit (Ex-?)Mitgliedern von Big Eyes und Cri­mi­nal Code an Bord. Von ihrem letzt­jäh­ri­gen Tape Art Decay, Ever­y­thing Looks Boring war ich ja schon durch­aus ange­tan, aber hier ent­fal­ten sie das Poten­zial erst rich­tig. Mit durch­weg star­kem Song­ma­te­rial und einer Pro­duk­tion, die ange­mes­sen viel Wumms mit­bringt. Die erwähn­ten Cri­mi­nal Code sind da schon mal nicht die schlech­teste Refe­renz, aber auch die nicht nur namens­ver­wand­ten Video fal­len mir als Ver­gleich ein. Außer­dem hat’s noch etwas Wire in der DNA. Sau­ber.



Ähnlicher Lärm:
Taran­tüla – Weird Tales of Radia­tion and Hate Eine wei­tere aus­ge­zeich­nete EP von der Band aus Chi­cago. Die auf dem Vor­gän­ger noch deut­lich wahr­nehm­ba­ren, der Vor­gän­ger­band Cülo geschul­de­ten Hard­core-Wur­zeln tre­ten dar­auf wei­ter in den Hin­ter­grund, dafür ent­fal­tet sich der neue Sound aus Garage- und Post­punk, mitt-80er Post­core (Naked Ray­gun...
Ten­sión – Sujeto Auto­mático Melo­di­scher Post­punk aus Rosa­rio, Argen­ti­nien, der gele­gent­lich auch mit einem sub­til gara­gi­gen Vibe daher­kommt. 036 - Sujeto auto­mático by Ten­sión 036 - Sujeto auto­mático by Ten­sión 036 - Sujeto auto­mático by Ten­sión
Black Baron – Abject Skin Eine erstaun­lich effek­tive Mix­tur aus Post­core der moder­nen und Post­punk der alt­mo­di­schen Mach­art haben Black Baron auf ihrem ers­ten Lang­spie­ler kon­ser­viert. Das ist von einer melan­cho­li­schen Grund­stim­mung und einer Gitar­ren­ar­beit durch­zo­gen, die mich manch­mal eher Genre-unty­pisch an Wipers oder...