Whipper - Shit Love 7"

Aus­tra­li­sche Gara­ge­bands wis­sen bekann­ter­weise ja wie man Ärsche tritt. Und diese 7" von Whip­per aus Mel­bourne tut genau das auf ganz for­mi­da­ble Weise. Drei mal strai­gh­ter, abge­han­ge­ner Gara­ge­punk, der Freunde des Gen­res in wahre Ver­zü­ckung ver­setzt.


Ähnlicher Lärm:
Witch Coast - Devil Vision Irgend­wie ist diese ziem­lich geile EP bis­her an mir vor­bei gegan­gen. Fuzz­punk und Noi­se­pop gibt's dar­auf zu hören, der stark an frühe Wav­ves oder No Age erin­nert, ver­mischt mit ein wenig Oh Sees-Psy­che­de­lia und der ange­nehm stump­fen Haudrauf-Gara­ge­n­äs­the­tik des ganz frü­hen Ty Segall. devil vi…
Vexx - Wild Hunt Das neue Mini­al­bum der Punks aus Olym­pia, Washing­ton. Wie immer groß­ar­tig. Der gesang von Mary Jane Dun­phe kommt inzwi­schen deut­lich selbst­be­wuss­ter und wand­lungs­fä­hi­ger daher. Auch musi­ka­lisch ist das varia­bler gewor­den, lässt hier und da auch mal Glam­rock-Ele­mente und etwas 77er Vibe zu. Und w…
Per­son­nel - Gimme Holi­day Krat­zi­ger aber zugäng­li­cher Gara­gen­punk aus Rea­ding. Man stelle sich z.B. Par­quet Courts, Useless Eaters oder Yup­pies mit deut­li­che­rem Post­punk-Ein­schlag und gemä­ßig­tem Tempo vor, das käme schon so etwa hin. gimme holi­day by PERSONNEL gimme holi­day by PERSONNEL