Champion Lover - Take One

Neue EP der Noi­sero­cker aus Toronto. Die neuen Songs set­zen den schö­nen Kra­wall des letzt­jäh­ri­gen Albums fort, sind aber ein gan­zes Stück kom­pak­ter - um nicht zu sagen: pop­pi­ger - als zuvor. Gefällt.


Ähnlicher Lärm:
Wil­ful Boys - Any­body There? 7" Lecke­res Klang­ge­bräu von die­sem Trio aus New York, irgendwo zwi­schen den Eck­punk­ten Noi­se­rock, Slud­ge­punk und Post­core, außer­dem mit ordent­lich Schaum vor'm Mund. Nice. Any­body There? by Wil­ful Boys
Bat­piss - Bio­mass Strai­ght nach vorne gehen­der Noi­sero­ck/-punk aus Mel­bourne, der sich aber, wie etwa im Ope­ner, gele­gent­lich auch mal Zeit für exakt kal­ku­lierte Groo­ves nimmt. Man könnte leichte Par­al­le­len zu Wymyns Pry­syn, Uni­form (die aus Atlanta, nicht das Indus­tri­al­punk-Duo) oder Video zie­hen. Bio­mass by …
Lié - Hounds Irgend­wann mal als so was wie die etwas der­be­ren, kana­di­schen White Lung durch­ge­gan­gen, hat sich das Trio aus Van­cou­ver über zwei Alben zu einer ganz eige­nen audi­tiven Gewalt ent­wi­ckelt und gefällt mir inzwi­schen weit­aus bes­ser als was das offen­sicht­li­che Vor­bild zuletzt so ver­zapft hat. Mit ih…