Empty Heads - Empty Heads

Fuzz­punk aus Cal­gary, Alberta. Empty Heads ver­gra­ben melo­di­schen 90er Punk à la Jaw­brea­ker unter einer dicken Schicht aus Dreck.


Ähnlicher Lärm:
Metri Pai­naa Kilon – Ava­ruudessa kas­vaa pituutta Irgendwo aus Finn­land kommt die­ses Trio. Auf ihrer ers­ten EP gibt es bis zum Anschlag über­dreh­tes, dis­so­nan­tes (Post-)Punkzeug mit deut­li­chem Noi­se­e­in­fluss zu hören. Ava­ruudessa kas­vaa pituutta by Metri Pai­naa Kilon Ava­ruudessa kas­vaa pituutta by Metri Pai­naa Kilon Ava­ruudessa kas­vaa pituut...
Night­wat­chers – Who’s To Blame Aus­ge­zeich­ne­tes Zeug mal wie­der auf No Glory Records. Die sechs melo­di­schen Punk­songs die­ser Band aus Tou­louse wecken sofort Asso­zia­tio­nen zu den eben­falls auf dem Label ver­öf­fent­li­chen­den Short Days und Tel­ecult, ergänzt um ver­ein­zelte gara­gige Zwi­schen­töne. Auch zu Red Dons oder Radioac­tivity ...
Mons­ter Trea­sure – Mons­ter Trea­sure Star­kes Debüt­al­bum von einem Trio aus dem kali­for­ni­schen Stock­ton. Drei­zehn ultra­me­lo­di­sche Punk­ro­cker mit erhöh­tem Fuzz­fak­tor und leich­ten Shoegaze-Unter­tö­nen. Das erin­nert mich mal sehr an das Solo­werk von Bob Mould oder noch mehr an seine 90er Band Sugar, aber auch für Freunde von Wav­ves dürf...