Rape Blossoms - Ruinenlust

Düs­te­rer und flä­chi­ger, von mono­to­nen Beats getrie­be­ner Post­punk aus Gent, den man beim ers­ten flüch­ti­gen hin­hö­ren eher eher im skan­di­na­vi­schen Raum ein­ord­nen würde. Das Ganze hat eine gera­dezu psy­che­de­lisch-krau­tige Qua­li­tät. Eine aus­ge­zeich­nete Band, die ich so noch gar nicht auf’m Schirm hatte.


Danke, RRRun­zel­hund SoundZ!

emu­sic
iTu­nes
7digital
Ama­zon


Ähnlicher Lärm:
Rank /​​ Xerox – M.y.t.h. /​​ Mass Tran­sit Die Post­pun­ker aus San Fran­cisco haben nach einer lan­gen Funk­stille gleich zwei aktu­elle Ver­öf­fent­li­chun­gen auf dem ber­li­ner Label Adagio830 am Start. Die neue 12" EP M.y.t.h. ent­hält vier neue Songs, die sich teil­weise etwas zugäng­li­cher geben aus auf den älte­ren Plat­ten, in ande­ren Momen­ten a...
The Two Koreas – LP Win­ner EP The Two Koreas aus Toronto hauen eine sehr stim­mige EP raus, die im bes­ten Sinnne an Indie­rock-, Noise und Post­punk/-core Klas­si­ker der spä­ten 80er/​frühen 90er erin­nert, in den ers­ten drei Songs vor allem an Sonic Youth und The Fall, aber auch an Les Savy Fav oder die bri­ti­schen Art­pun­ker Ikara Co...
Raspberry Bulbs – Pri­vacy Klang­äs­the­tisch ist das meiste beim alten geblie­ben auf dem zwei­ten Album der New Yor­ker Noise-Sludge-Fuzz-Mid­tempo-Black-Post-Hard­core-Punk-Band. Aber qua­li­ta­tiv haben sie gewal­tig zuge­legt und eine Platte ohne Füll­ma­te­rial ein­ge­spielt. Auch wenn die vie­len Inter­lu­des die ansons­ten nur acht Son...