Gattopardo - Gattopardo

Sehr gei­ler Post­punk mit ein­ge­bau­ter Sprach­bar­riere von einem Quar­tett aus Sao Paulo, der auf gan­zer Alb­um­länge über­zeugt und die Span­nung hält. Die mög­li­chen Ein­fluss­fak­to­ren sind viel­fäl­tig. Gang of Four tref­fen auf The Est­ran­ged tref­fen auf Mis­sion of Burma tref­fen auf frühe Cure. Auch New Order-artige Momente sind an Bord und einen gewis­sen Kopen­ha­gen-Vibe hat’s auch. Eine recht viel­sei­tige Ange­le­gen­heit also.



Thank you, Urban­kill!