Octagrape - Red UFO
Die­ses Quar­tett aus San Diego spielt eine erfri­schend unver­krampfte und ver­spielte Vari­ante zeit­lo­sen Indierocks, die sich ganz locker in die der­zei­tige Welle 90er-beein­fluss­ter Bands wie Grass is Green, Slip­per­tails oder Dead Wives ein­fügt. Dabei zei­gen sie ein fabile für gekonnt ein­ge­setzte dis­so­nan­zen und locker aus dem Ärmel geschüt­telte Schräg­hei­ten. Sie haben unter ande­rem auch schon Kon­zerte für Seba­doh eröff­net, das passt auch ganz gut ins Kon­zept. Erin­nert manch­mal auch an frühe Wav­ves, hät­ten sich jene damals Rol­len unter ihre Surf­bret­ter geschraubt.