Worm Crown - Human Waste
Worm Crown kön­nen keine hal­ben Sachen. Sie den­ken nicht, sie machen ein­fach. Mit Tun­nel­blick auf ein unsicht­ba­res Ziel fixiert, kennt der Noi­se­punk der Band aus Mel­bourne nur eine Marsch­rich­tung: Stur gera­de­aus. Was ihnen den Weg ver­sperrt wird ein­fach Platt­ge­walzt. Das ist Noise Rock in sei­ner ein­fachs­ten, jedoch viel­leicht auch effek­tivs­ten Form. Die Songs sind auf ein Mini­mum redu­ziert, meist wird ein sim­pels­tes Motiv minu­ten­lang mit beharr­li­cher Aus­dauer auf die Ziel­ge­rade gewälzt. Doch was die Platte an Kom­ple­xi­tät ver­mis­sen lässt, macht sie pro­blem­los durch ihre unauf­halt­same Wucht wie­der gut. Über­haupt machen die Tex­tu­ren den beson­de­ren Reiz die­ser Musik aus, nicht ihre ober­fläch­li­che Struk­tur.

Thank you, Sonic Masala!