Child’s Pose – Child’s Pose

Child's Pose - Child's Pose

Sehr schi­ckes Post-/Ga­ra­ge­punk-Gedöns auf dem zwei­ten Kurz­spie­ler die­ser Lon­do­ner Band. Das ganze kann man grob in der Nach­bar­schaft von recht unter­schied­li­chen Bands wie Lithics, Ura­nium Club, Wimps oder Ex-Cult ver­or­ten.


Album-Stream →

E – Untie Me

Nega­tive Work erscheint am 25. Mai auf Thrill Jockey.

Warm Bodies – Warm Bodies

Warm Bodies - Warm Bodies

Nach zwei ziem­lich irren Tapes im letz­ten Jahr sind die Warm Bodies aus Kan­sas City jetzt mit ihrem ers­ten Lang­spie­ler bei Erste Theke Ton­trä­ger auf­ge­schla­gen, wo denn auch sonst? Dar­auf gibt’s ihren Sound zum ers­ten mal mit ver­gleichs­weise hoch­fi­de­len Pro­duk­ti­ons­wer­ten zu hören, aber glück­li­cher­weise bleibt ihr auf­ge­kratz­ter Gara­ge­punk so zer­zaust wie ein nas­ser Hund, flut­schig wie ein eben­sol­ches Stück Seife. Und was Front­frau Oli­via Gibb sich mor­gens in den Kaf­fee tut, davon hätte ich gerne auch etwas ab.



Album-Stream →

End Time – End Time

End Time - End Time

Post­punk der sehr zugäng­li­chen, melo­di­schen Mach­art gibt es auf der ers­ten EP von End Time aus San Fran­cisco zu hören, der manch­mal einen leicht psy­che­de­li­schen Unter­ton auf­weist und Anklänge an Mis­sion Of Burma, Obits und den 90er Dischord Sound mit­bringt.



Album-Stream →

Numb.er – Again

Good­bye erscheint am 25. Mai auf Felte.

Casanovas In Heat – Twisted Steel, Sex Appeal

Casanovas In Heat - Twisted Steel, Sex Appeal

Die Bostoner Band hat im Januar ihre letzte Show gespielt, direkt im Anschluss ist aber noch via Kat­orga Works ihr ers­tes und ein­zi­ges Album erschie­nen, das bereits Anfang 2015 unter der pro­du­zie­ren­den Hand von Ben Green­berg auf­ge­nom­men wurde. Das stellt sich als ein kraft­vol­les Power­pop-Paket her­aus, das den Geist alter Hel­den wie den Repla­ce­ments, Hüs­ker Dü oder Moving Tar­gets wie­der auf­le­ben lässt.



Album-Stream →

The Estranged – Frozen Fingers 7″

The Estranged - Frozen Fingers 7"

The Est­ran­ged haben jetzt ja auch schon ein paar Jahre nichts mehr von sich hören las­sen. Auf ihrer neuen 7″ – wie gewohnt beim bre­mer Label Sabo­tage Records erschie­nen – setzt die Band aus Port­land zumin­dest auf der A-Seite die Marsch­rich­tung des letz­ten Albums fort und ver­mischt düs­tere Post­punk-Atmo­sphäre mit 80er Power-/Schram­mel­pop und die­ser ob ihrer Her­kunft wohl unver­meid­li­chen Wipers-Kante. Unge­wohn­ter, aber nicht weni­ger gelun­gen ist dann die B-Seite World Of Birds, eine folk­ige Bal­lade die ursprüng­lich den 60ern und der mir ehr­lich gesagt gänz­lich unbe­kann­ten hol­län­di­schen Freakbeat/​Garage/​Psychedelic Band Q65 ent­stammt. Neder­beat ist für mich noch uner­schlos­se­nes Ter­rain.

Lithics – Excuse Generator

Mating Sur­faces erscheint am 25. Mai auf Kill Rock Stars.