Algara - Absortos En El Tedio Eterno

Al­ga­ra aus Bar­ce­lo­na fie­len erst­ma­lig letz­tes Jahr auf, da­mals noch als ein Elek­tro­punk-Duo, wel­ches aber schnell zu ei­ner vier­köp­fi­gen Band an­wuchs und un­ver­züg­lich ein Tape hin­ter­her schob das aus Neu­auf­nah­men der EP-Tracks be­stand und wei­te­ren, für ihr De­büt­al­bum be­stimm­ten Songs. Be­sag­tes Al­bum dür­fen wir jetzt aus dem Hau­se La Vi­da Es Un Mus Dis­cos in vol­ler Län­ge be­stau­nen. Ihr Sound hat sich der­weil zu ei­ner kom­pak­ten Wucht in ei­ner Fu­si­on aus Post-, Ga­ra­ge- und Elek­tro­punk ent­wi­ckelt, die man viel­leicht als ei­ne Mi­schung aus ISS, Straw Man Ar­my, Rank/​Xerox und UZS be­zeich­nen könn­te - le­dig­lich ein­ma­lig auf­ge­bro­chen von den star­ken Syn­thwa­ve-Ver­satz­stü­cken in He­do­nis­tas.

Al­bum-Stream →

3D & The Holograms - 3D & The Holograms

Ei­ne neue Wart­t­man Inc.-Veröffentlichung! Ver­ant­wort­lich da­für zeich­nen ei­ni­ge der üb­li­chen Ver­däch­ti­gen aus Bands wie Re­se­arch Re­ac­tor Corp., Sa­ta­nic To­gas und The Gobs. Ihr wisst al­so un­ge­fähr, was ihr er­war­ten könnt. Selbst­re­dend tritt das un­ge­mein an­spre­chend in die Weich­tei­le.

Al­bum-Stream →

Cherry Cheeks - Cherry Cheeks

Cher­ry Cheeks aka so ein Typ na­mens Kyle Harms aus Or­lan­do schlug schon im letz­ten Jahr ei­ni­ge Wel­len mit ei­ner Rei­he von zu­neh­mend ge­nia­len EPs. Sein jetzt auf To­tal Punk er­schie­ne­nes De­büt­al­bum un­ter­wan­dert dann aber doch et­was die Er­war­tun­gen in sei­ner weit­ge­hen­den Ab­wen­dung vom zu­vor do­mi­nan­ten, Syn­th-las­ti­gen Ga­ra­ge- und Power­pop-Vi­be zu­guns­ten ei­ner et­was kon­ven­tio­nel­le­ren, Gi­tar­ren-fo­kus­sier­ten Ga­ra­ge Punk-Klang­äs­the­tik. Das be­deu­tet jetzt aber kei­nes­falls, dass hier der po­si­ti­ve Ner­ven­kit­zel aus­blie­be - auch in die­ser In­kar­na­ti­on ist das ziem­lich wil­der, ein­falls­rei­cher Scheiß von ex­zel­len­tem Ohr­wurm­po­ten­zi­al und mit ge­wis­sen Ähn­lich­kei­ten zu Krem­pel wie et­wa Freak Ge­nes, Power­plant oder Set-Top Box.

Al­bum-Stream →

Big Bopper - New Mutations

Sieht nicht so aus als ob die­sen Te­xa­nern in ab­seh­ba­rer Zeit die Songs aus­ge­hen wer­den, im­mer­hin ha­ben die ge­ra­de ih­ren zwei­ten Lang­spie­ler in­ner­halb von nur we­ni­gen Mo­na­ten ab­ge­lie­fert - dan­kens­wer­ter Wei­se dies­mal in ei­ner et­was we­ni­ger Tin­ni­tus-in­du­zie­ren­den Ab­mi­schung. An­sons­ten wird hier naht­los an das glor­rei­che Cha­os an­ge­knüpft das Big Bop­per mit dem Vor­gän­ger eta­bliert ha­ben. Je­nes be­steht et­wa zu et­wa glei­chen Tei­len aus Post- und Ga­ra­ge Punk, Noi­se- und Math Rock, hat da­bei un­ter an­de­rem va­ge Ähn­lich­kei­ten zu Pat­ti, Ro­lex, Cu­tie, Mys­tic Ina­ne oder Bran­dy plus ein paar Krü­meln frü­her Mi­nu­te­men.

Al­bum-Stream →

Smirk - Smirk

Es ist ja fast kri­mi­nell, dass ich die zwei vor­he­ri­gen EPs von Smirk hier aus­ge­las­sen ha­be, dem So­lo­pro­jekt von Nick Vi­ca­rio, des­sen an­de­re Bands Pu­blic Eye, Cri­sis Man und Ce­men­to re­gel­mä­ßi­gen Be­su­chern die­ses Blogs si­cher nicht gänz­lich un­be­kannt sind. Nach dem bei­de EPs vor nicht all­zu lan­ger Zeit auf ei­ner LP von Drun­ken Sailor Re­cords neu auf­ge­legt wur­den, kommt jetzt auch schon der neu­es­te Kurz­spie­ler via To­tal Punk /​ Iron Lung Re­cords ins Haus, auf dem der ul­tra-re­lax­te aber nie­mals schläf­ri­ge Ga­ra­ge Punk mit Ver­stär­kung aus der Sam­ple-Kis­te noch mal ei­nen Ta­cken prä­zi­ser und bes­ser aus­ba­lan­ciert rü­berkummt, da­bei je­der­zeit un­ver­schämt catchy bleibt.

Al­bum-Stream →

Dudd Dilemma - Figure It Out /​ Dream Dilemma

Ta­del­lo­ser Kof­fe­in­schub, das ers­te biss­chen Lärm von ei­ner Band oder ei­nem Pro­jekt das viel­leicht aus Los An­ge­les kommt oder viel­leicht auch nicht. Die ers­ten zwei Songs ge­fal­len mit elek­trisch an­ge­trie­be­nem Ga­ra­ge Punk der Ge­schmacks­rich­tun­gen Mo­no­ne­ga­ti­ves, Useless Ea­ters, Power­plant, Re­se­arch Re­ac­tor Corp. oder Ali­en No­se­job. Den Ab­schluss macht dann ein Bro­cken Syn­th­punk, den ich frü­her mal als ziem­lich ver­spult be­zeich­net hät­te… aber man ist in­zwi­schen ja ei­ni­ges ge­wohnt.

Low Life - Agony & XTC

From Squats To Lots: The Ag­o­ny And XTC Of Low Life er­scheint am 5. No­vem­ber auf Al­ter.

Nasti - Self Sucker

Life Is Nas­ti er­scheint am 15. Ok­to­ber auf Iron Lung Re­cords.

Verspannungskassette #23 (C-90)

Sei­te A

Track­list:

Ma­ría en Dro­gas Bull­dog
Big Jar Of Ma­yo Shit Ci­ty
Spit Kink Get It
Tom­my Cos­s­ack An­ti Mold Paint
Frvits Your Shop­ping Cart Mis­ses You
Glu­er The Room
AJ Cor­tes And The Burg­lars En­er­gy Blast
Lafff Box Mas­ter
Fix Sinn
Si­li­kon Ar­mes Tier
Pork Bel­ly Scab Pi­cker
Co­ax Te­ne­ment
The Q-Tips Idi­ot Sa­vant
Go­ril­la Knife­fight You Won't For­get Mil­wau­kee Again
Cy­borg 1-12 Pis­sing On The Pa­ve­ment
Aban­do­ned Pla­nets Dumps­ter Cos­me­tics
Badge Grab­ber Men In Black
The Gobs Friends With Jo­an Jett
Bad An­xie­ty No Shit
Spodee Boy Dark Days
Mo­tor Corp Twice As Vio­lent As I Was (Re­vi­si­ted)
The Freak Frac­tures
Per­so­nal Da­ma­ge Con­trol of You
An­ti­bo­dies Boat Bur­ner
P.S.Y.W.A.R. His Mas­ters Voice
Im­plo­ders Shoot To Kill
Pre­ci­pi­ce In The Depth Of Well
Stun­ted Youth Stun­ted Youth
Strong Boys Pink De­ath
Zhoop Who?
Fright Eye Glad I´m Not You
Chub­by and the Gang It's Me Who'll Pay

Sei­te B

Track­list:

Amyl and The Snif­fers Se­cu­ri­ty
Ele­phant Rif­le A Bird, A Pla­ne, A Stu­pid Man
Ilu­sión Me­ti­che
Pist Idi­ots Deadshit
Sex Work Se­crets
Ce­re Un­can­ny Val­ley
Ma­cros Iron Fu­cker
Power Ba­lan­ce Ho­la Es­co­lio­sis
Stuck Serf the Web
Fa­shion Pimps And The Glama­zons V.R.
Yes I'm Lea­ving Swamp
Hea­vy Me­tal I Am So­me­thing
Deck In The Pit Click (And They Go Clack)
TV Dust Good For you
Elastic Heads Pa­riah
De­ath Gang Re­mains
Chain Cult We're Not Alo­ne
Oi Boys 200km/​h
Raw Plastic Hand­le With Ca­re
Cre­scent Ridge Wrong Num­ber
Tough Cuffs Do It On Your Own

AJ Cortes and The Burglars - Demo

Hui, da da kom­men mir ja glatt die Trä­nen… Ja, ich bin frag­los zu soft für das arsch­tre­ten­ds­te Kin­der­punk-De­mo des lau­fen­den Jah­res. Nuff said.

Al­bum-Stream →