Rank /​ Xerox - M.y.t.h. /​ Mass Transit

Die Post­pun­ker aus San Fran­cis­co ha­ben nach ei­ner lan­gen Funk­stil­le gleich zwei ak­tu­el­le Ver­öf­fent­li­chun­gen auf dem ber­li­ner La­bel Adagio830 am Start.
Die neue 12" EP M.y.t.h. ent­hält vier neue Songs, die sich teil­wei­se et­was zu­gäng­li­cher ge­ben aus auf den äl­te­ren Plat­ten, in an­de­ren Mo­men­ten aber im­mer noch schön sta­che­lig da­her­kom­men.
Das Tape Mass Tran­sit hin­ge­gen ent­hält Songs, die ur­sprüng­lich mal 2009 auf ei­ner ver­grif­fe­nen 7" und ei­nem Split Tape mit Grass Wi­dow er­schie­nen sind.



Al­bum-Streams →

Champion Lover - Russian Prince

Die neue EP der Noi­sero­cker aus To­ron­to er­füllt mal wie­der al­le Er­war­tun­gen mit gu­tem Song­ma­te­ri­al und ei­nem Sound, der ge­nau so vor­züg­lich knarzt wie man es von ih­nen ge­wohnt ist.

HMLTD - Stained 7"

Ei­ne reich­lich schrä­ge Klang­kon­ser­ve le­gen die Lon­do­ner mit ih­rer De­büt 7" hin. Die A-Sei­te ist ein über­dreh­tes et­was aus Glam-, Elek­tro- und Syn­th­punk, die B-Sei­te sonnt sich zu­erst in ei­nem mi­ni­ma­lis­ti­schen Groo­ve und et­was psy­che­de­li­schem Ge­schwur­bel, kratzt dann in ei­nem un­er­war­tet ag­gres­si­ven Mit­tel­teil den Putz von der De­cke.

12XU Radio: Sendung vom 29.1.2017

Die ers­te Sen­dung im Jahr des Clowns. Und ich mal wie­der hör­bar an­ge­schla­gen und ne­ben der Spur.
Mir wur­de erst im Lauf der Sen­dung wirk­lich klar, was für ei­ne mu­si­ka­lisch häss­li­che, grim­mi­ge Aus­ga­be das dies­mal ge­wor­den ist. Aber das passt ja auch bes­tens zu den Zei­ten, die ge­ra­de an­ge­bro­chen sind.

Australian Testing Labs Inc. - Music For Aircooled Motoring

Neo-Kraut ir­gend­wo aus UK. Hyp­no­tisch ein­lul­len­de So­und­s­capes, die an­geb­lich spe­zi­ell de­signt wur­den, um mit dem Mo­tor­ge­räusch ei­nes VW Bul­li T3 zu har­mo­nie­ren. Ich kann's man­gels ei­nes pas­sen­den Fahr­un­ter­sat­zes lei­der nicht selbst nach­prü­fen, aber auf der hei­mi­schen Couch kommt das auch ziem­lich gut.



Al­bum Stream →

Manual de Combate - Por una política nocturna

Kraft­vol­ler Lärm aus Sant­ia­go, Chi­le. Auf der ak­tu­el­len EP von Ma­nu­al de Com­ba­te gibt's ei­nen ganz her­vor­ra­gend knar­zi­gen, ex­plo­si­ven Stil­mix auf die Oh­ren, ir­gend­wo in­mit­ten der Ko­or­di­na­ten von Hard- und Post­core, Noi­se und Sludge.


Al­bum-Stream →

Clear Acid - Sonic Palette

Shoe­ga­ze aus Fort Worth, Te­xas. An­ders als der über­wie­gen­de Teil ak­tu­el­ler Shoe­ga­ze Bands sind Clear Acid auf die­sem Tape er­fri­schen­der Wei­se nicht so sehr dar­auf be­dacht, den Hö­rer mit ver­träum­ten Klän­gen lang­sam in ei­nen Schwe­be­zu­stand (oder Schlaf­zu­stand) zu ver­set­zen. Statt­des­sen set­zen sie auf Über­wäl­ti­gung durch ex­tre­men Lärm, der re­gel­mä­ßig auch mal an der Schnitt­stel­le zu Noi­se­rock oder Slud­ge­punk ope­riert.



Al­bum-Stream →

Skull Cult - Vol. 1

Arsch­tre­tend abs­trak­ter Ga­ra­ge­punk aus Bloo­m­ing­ton, In­dia­na, der sich da­zu noch an­ge­nehm kurz fasst; nach we­ni­ger als sechs Mi­nu­ten ist der gan­ze Spuk schon wie­der vor­bei.


Al­bum-Stream →

Wotzit - Tape 2

Ei­nen schön herz­haft durch den Dreck ge­zo­ge­nen Bas­tard aus Post- und Ga­ra­ge­punk bie­tet die­ses roh pro­du­zier­te Tape von Wotzit aus To­kyo.


Al­bum-Stream →

Submarines - Oh Well

Auf der De­büt-EP von Sub­ma­ri­nes aus Lon­don ent­fal­tet sich me­lo­di­scher In­die­rock, der deut­lich nach ei­nem Flash­back in die post-Strokes-Nuller­jah­re klingt.