Muscle Dungeon - Beef Angel

Muscle Dungeon - Beef Angel

Diese EP einer Band aus Port­land ist schon nicht mehr so ganz neu aber dafür eine ziem­li­che Bombe mit ihrem ast­rei­nen Fuzz Punk/​Noise Pop, der irgend­wie sein Jahr­zehnt ver­passt hat und gerade des­halb abso­lut will­kom­men in der Gegen­wart ist. Ganz beson­ders für Freunde von so melo­die­ver­lieb­ten Lär­mer­zeu­gern á la No Age, Diar­r­hea Pla­net, frü­hen Male Bon­ding oder Jeff The Bro­ther­hood.

Album-Stream →

Sweet Reaper - Sidekick

Sweet Reaper - Sidekick

Sehr gei­ler Gara­ge­punk von einem Trio aus Ven­tura, Kali­for­nien. Ihre recht strai­ghte Spiel­art davon mag zuerst etwas unschein­bar wir­ken, lan­det dann aber in ihrer aus­ge­spro­chen tigh­ten Dar­bie­tung und mehr als beacht­li­chen Hook­dichte einen Voll­tref­fer nach dem ande­ren.

Album-Stream →

Teksti-TV 666 - Aidattu tulevaisuus

Teksti-TV 666 - Aidattu tulevaisuus

Nach­dem die Band aus Hel­sinki mit den fünf Gitar­ris­ten an Bord im vor­letz­ten Jahr schon voll­ends zu begeis­tern wusste mit einer Com­pi­la­tion und ihren dar­auf ent­hal­te­nen ers­ten drei EPs, las­sen sie jetzt EP Numero vier vom Sta­pel und lie­fern dar­auf mehr von der gei­len Scheiße. Die Eupho­rie etwa von Wav­ves trifft auf das in einem Zuge glei­cher­ma­ßen derbe wie auch krau­tig-psy­che­de­li­sche Gebrate der frü­hen The Men und über all dem schwebt unver­kenn­bar der Geist von Glenn Bran­cas aus­ufern­den Sin­fo­nien.

Album-Stream →

Speck - Psycho Babble

Speck - Psycho Babble

Mono­ton und unbe­irrt vor­wärts stür­men­der Post Punk aus Los Ange­les, sim­pel und effek­tiv. Pas­send zum Titel der EP hat das ganze dann auch noch eine schwer über­hör­bare psy­che­de­li­sche Kante.

Album-Stream →

Life After Football - Goanna Eggs

Life After Football - Goanna Eggs

Eine sehr hüb­sche EP kommt da schon wie­der von einer Band aus Syd­ney, deren über­wie­gend melo­diö­ser Post Punk und Indie Rock stel­len­weise etwas nach einer ver­stärkt das Tanz­bein schwin­gen­den Vari­ante der Goto­beds klingt. Dazu ein Sän­ger der - wenn er erst­mal in Fahrt kommt - eine unwahr­schein­li­che Mischung etwa aus Andy Fal­k­ous und Idles' Joe Tal­bot chan­nelt. Sehr viel­ver­spre­chend, das.

Album-Stream →

BB And The Blips - Shame Job

BB And The Blips - Shame Job

Bry­ony Bey­non ken­nen man­che viel­leicht noch als die Sän­ge­rin der lon­do­ner Punks Good Thob. Inzwi­schen hat die gute Frau ihren Wohn­sitz nach Syd­ney ver­scho­ben und dort ihre neue Band BB and The Blips an den Start gebracht. Auf deren Debüt­al­bum setzt es quir­li­gen Krach zwi­schen 77er Atti­tüde und Gara­ge­n­ener­gie, einem gele­gent­li­chen Anflug von Hard­core. Als mög­li­che Ori­en­tie­rungs­punkte fal­len mir dabei die bei­den doch recht unter­schied­li­chen Bands Nega­tive Scan­ner und Amyl And The Snif­fers ein.

Album-Stream →

Marbled Eye - Leisure

Marbled Eye - Leisure

Bis­her wuss­ten Marbled Eye aus Oak­land ja schon mit zwei aus­ge­zeich­ne­ten EPs zu begeis­tern. Nun ist der erste Lang­spie­ler der Band erschie­nen und wie schon der letzte Ton­trä­ger an der ers­ten Theke zu bekom­men. Dar­auf dreht die Band gar nicht über­mä­ßig an der Sound­schraube, viel mehr klingt das alles nach sehr gewis­sen­haf­tem Fein­tu­ning. Die Arran­ge­ments sind etwas ent­schlackt, das Tempo gering­fü­gig gedros­selt. An die Stelle der einst­mals etwas will­kür­li­chen Struk­tu­ren tre­ten jetzt voll aus­for­mu­lierte Songs, fokus­siert und kom­pakt auf den Punkt gebracht.
Nach wie vor wer­den da z.B. Freunde von Insti­tute und Rank Xerox eini­gen Gefal­len dran fin­den, neu­er­dings würde ich ihnen aber auch eine gewisse Nähe zu Teen­an­ger oder Video unter­stel­len. Wie dem auch sei, hier haben Marbled Eye ein sehr, sehr star­kes Lang­spiel­de­büt abge­lie­fert.

Album-Stream →

Xtr Human - Reflections

Xtr Human - Reflections

Nach einem Lang­spie­ler und einer EP, die für mei­nen Geschmack noch etwas zu gene­risch daher­plär­ren, hört man auf der neu­es­ten EP von XTR Human aus Ber­lin ein sehr offen­sicht­li­ches Wachs­tum und eine Band, die letzt­end­lich zu sich selbst gefun­den hat. Auf der Basis von ein­gän­gi­gem Post Punk, der sich auch sehr gut in das Genre-Revi­val zur Jahr­tau­send­wende ein­ge­fügt hätte, ver­klei­den sie die neuen, eben­falls deut­lich gereif­ten Songs in schil­lernde Shoegaze-Tex­tu­ren und kul­mi­nie­ren meist in einem opu­len­ten Cho­rus von die­ser spe­zi­el­len Art, wie sie uns im letz­ten Jahr­zehnt weit­ge­hend ver­schütt gegan­gen ist. In eben die­sen melo­di­schen Momen­ten fühle ich mich öfter mal an das spä­tere Werk von Parts & Labor erin­nert, in ande­ren an die an die Shoegaze-/Psy­che­de­lic Noise-Klas­si­ker von Bail­ter­space und - um mal etwas aktu­el­lere Ver­glei­che zu bemü­hen - an bri­ti­sche Ver­tre­ter wie Auto­bahn oder Eagulls.

Album-Stream →

Anybodys - Necessity of Contrast

Anybodys - Necessity of Contrast

Post Punk/​Noise Rock aus Van­cou­ver mit deut­li­chen Anklän­gen an Sonic Youth, Live Skull und diverse Acts der nein-wel­li­gen Ver­gan­gen­heit. Geht klar, kann was, nehm ich mit.

Album-Stream →

Rapid Tan - Golden Wonder

Rapid Tan - Golden Wonder

Wer mit Slumb Party was anfan­gen kann und auch vor Pill nicht schrei­end weg­rennt, den könnte auch diese schöne EP von Rapid Tan aus Glas­gow glück­lich machen. Post Punk mit kna­cki­gen Groo­ves, der auf gering­fü­gig no-wavi­gen, aber ver­mehrt new-wavi­gen Pfa­den das Tanz­bein schwingt.

Album-Stream →