Yeesh - Confirmation Bias

yeesh

Un­ver­schämt star­ke Plat­te, der zwei­te Lang­spie­ler von Yee­sh aus Chi­ca­go. Das pen­delt ir­gend­wo zwi­schen zwi­schen gleich­zei­tig an­ge­fres­se­nem und eu­pho­ri­schem In­die­rock und me­lo­di­schem Noi­se­r­ock, an­ge­rei­chert um leich­te Post- und Emo­co­re-Ein­flüs­se. Er­in­nert mich un­ter an­de­rem an Pi­le und Ov­lov oder de­ren Nach­fol­ge­band Sto­ve, die Hit­dich­te hier ist er­staun­lich hoch.



Al­bum-Stream →

Infinite Void /​ Arctic Flowers - Split 7"

infinite void arctic flowers

Ei­ne sehr hüb­sche Split­ver­öf­fent­li­chung ist mal wie­der auf dem köl­ner La­bel Con­traszt! Re­cords er­schie­nen. In­fi­ni­te Vo­id kom­men aus Mel­bourne, Arc­tic Flowers aus Port­land und bei­de Bands ste­hen für schumm­ri­gen aber druck­vol­len Post­punk.

Gestures - Shattred Mind

gestures

Wun­der­bar ro­her Lo­Fi Ga­ra­ge­punk aus ir­gend­ei­nem dunk­len Kel­ler­loch in Stock­holm.

Al­bum-Stream →

Trust Punks - Double Bind

trust punks

Die Neu­see­län­der schlu­gen ja schon mit ih­rem De­büt­al­bum ein paar klei­ne Wel­len, ihr ak­tu­el­ler Lang­spie­ler ge­fällt mir aber um län­gen bes­ser. Kraft­vol­ler Post­punk trifft hier auf psy­che­de­li­sche Klang­flä­chen, me­lan­cho­li­schen Jang­le Pop und In­die­rock, ge­tra­gen durch ge­konn­tes Spiel mit Me­lo­die und Dis­so­nanz.



Al­bum-Stream →

Beast Fiend - Personal Hell

beast fiend

Die Punks aus San Fran­cis­co fin­den zu­neh­mend ih­ren ganz ei­ge­nen Sound aus der­ben Punk- und Noi­se-Erup­tio­nen, me­lo­di­schen Songfun­da­men­ten und ei­nem an­ge­piss­ten Sän­ger, der ir­gend­wie nie den rich­ti­gen Ton trifft, da­mit je­doch nur wei­ter zum schräg-ver­schro­be­nen Charme die­ser Band bei­trägt.

Al­bum-Stream →

Bikini Cops - Two

bikini cops

Bi­ki­ni Boys aus Perth le­gen ei­ne neue EP nach. Wie ge­habt ul­tra-straigh­ter Ga­ra­ge­punk oh­ne über­flüs­si­gen Bal­last.

Al­bum-Stream →

Advlts - III

advlts

Neu­es Fut­ter von den Punks aus Bal­ti­more in Form von sie­ben ga­ra­gi­gen Ro­ckern und ei­ner Me­kons-Co­ver­ver­si­on.


Al­bum-Stream →

Taulard & Ultradémon - Split 10"

taulard
ultrademon

Ei­ne hüb­sche, in Ei­gen­re­gie ver­öf­fent­lich­te Split­schei­be der bei­den fran­zö­si­schen Bands.
Tau­lard aus Gre­no­ble sind ja si­cher schon ei­ni­gen Le­sern die­ses Blogs be­kannt, ih­re drei neu­en Songs sind ei­ne naht­lo­se Fort­set­zung des sym­pa­thi­schen Or­gel­post­punks, der schon auf dem letz­ten Al­bum be­zau­ber­te.
Ul­trade­mon aus To­lou­se set­zen ei­nen net­ten Kon­trast da­zu mit at­mo­sphä­risch dich­tem Noi­se­r­ock.


BIB - Demo

bib

Stock­düs­te­ren und ul­tra-an­ge­piss­ten Hard­co­re­punk setzt es es auf dem De­mo von Bib aus Oma­ha, der trotz al­ler Kon­se­quenz reich­lich Ha­ken schlägt, nie lan­ge­wei­le auf­kom­men lässt.

Al­bum-Stream →

Dumb Punts - Dumb Punts 7"

dumb punts

Drei neue, mal eu­pro­risch ro­cken­de, mal re­laxt schau­keln­de Songs der Ga­ra­gens­la­cker aus Mel­bourne.