Service - MK II

Service

Die­se Band aus San­ta Ro­sa, Ka­li­for­ni­en tischt uns ei­ne le­cke­re EP auf, mit ex­trem an­ge­piss­tem Post­punk, der sei­ne Füh­ler auch ein we­nig in Rich­tung Hard­core aus­streckt.

Al­bum-Stream →

Useless Eaters - Relaxing Death

useless eaters

Es gibt mal wie­der et­was neu­es zu ver­mel­den von der äu­ßerst pro­duk­ti­ven Ga­ra­ge­ka­pel­le aus Mem­phis und San Fran­cis­co, de­ren ak­tu­el­les Al­bum jetzt auf Cast­le Face er­schie­nen ist. Ga­ben sie sich auf der ver­gan­ge­nen Win­ter er­schie­ne­nen Tem­pora­ry Mu­ti­la­ti­on EP et­was sper­ri­ger als ge­wohnt, ist das hier wohl ih­re run­des­te Ver­öf­fent­li­chung bis­her, die sich den­noch ex­pe­ri­men­tier- und spiel­freu­dig gibt. Die Syn­ths rü­cken dies­mal ein gan­zes Stück in den Vor­der­grund und es do­mi­nie­ren ganz un­er­hört stoi­sche, stel­len­wei­se ge­ra­de­zu krau­ti­ge Groo­ves. Fluppt bes­ser als je zu­vor.

Lei­der kein Al­bum-Stream ver­füg­bar :(

Anxiety - Anxiety

anxiety

Hab ich schon mal er­wähnt, dass das lon­do­ner La­bel La Vi­da Es Un Mus Dis­cos das der­zeit bes­te La­bel für kom­pro­miss­lo­sen Hard­core­punk ab­seits der aus­ge­tre­te­nen Pfa­de ist? Das Ding hat zu­letzt mal wie­der ei­ne ab­so­lu­te Gra­na­te ab­ge­wor­fen, die hört auf den Na­men An­xie­ty und kommt aus Glas­gow. Be­sag­ter Hard­core­punk, in der rot­zigs­ten Dar­bie­tungs­form, mit ei­ner Schip­pe Noi­se und ab und zu auch mal ei­ner ge­sun­den Do­sis Post­punk.


Al­bum-Stream →

Vats - Green Glass Room

vats

Für ei­nen Mo­ment dach­te ich, es hand­le sich hier­bei um ei­ne neue Ver­öf­fent­li­chung der gleich­na­mi­gen Noi­se-/Psych­punk­band aus Min­nea­po­lis. Aber nein, die­se Vats kom­men aus Se­at­tle und ha­ben mit be­sag­ter Band au­ßer dem Na­men nicht viel ge­mein. Auf ih­rem ers­ten Lang­spie­ler gibt es sehr ge­fäl­li­gen Post­punk auf die Oh­ren. Küh­le Bass­li­nes tref­fen hier auf ver­spiel­te Noi­se-Erup­tio­nen, die zwi­schen­zeit­lich mal so klin­gen als hät­ten sich die frü­hen Pi­xies in ein un­wahr­schein­li­ches Post­punk-Par­al­lel­uni­ver­sum ver­irrt. Das gan­ze ist dann in ei­nen Ge­samt­sound ver­packt, der an die De­büt-EP von Wall er­in­nert, wenn auch ein gan­zes Stück zu­gäng­li­cher.


Al­bum-Stream (Spo­ti­fy)→

Bad Vibes - Demo 1

bad vibes

Bis zum An­schlag ganz wun­der­voll schred­dern­der Fuz­z­punk aus Car­diff.

Hallelujah! - Hallelujah!

hallelujah

Zu­letzt dank der Kol­le­gen von Ack! Ack! Ack! ent­deckt: Oh­ne rück­sicht auf Ver­lus­te nach vor­ne ge­hen­der, un­ver­schämt fuz­zi­ger Noi­se­punk ir­gend­wo aus Ita­li­en.


Al­bum-Stream →

Far Corners - Far Corners EP

far corners

Post­punk aus Rho­de Is­land, mal mit ab­ge­hackt schlep­pen­den Groo­ves, mal kraft­voll vor­wärts ro­ckend, im­mer an­ge­nehm schep­pernd.

Al­bum-Stream →

Short Days - Bleak City

short days

Schön grad­li­ni­ger Punk­rock aus Lil­le, Frank­reich mit durch­weg so­li­dem Song­ma­te­ri­al. Er­in­nert mich et­was an im Tem­po ge­dros­sel­te Youth Avoiders.

Al­bum-Stream →