Die Band aus Syd­ney ließ kürz­lich schon ge­spannt auf­hor­chen mit zwei star­ken EPs und die­ser neue Kurz­spie­ler zeigt sie in ih­rer bes­ten Form bis­lang. Da­bei ope­riert die Band in ei­ner gol­de­nen Zo­ne zwi­schen Ga­ra­ge-, Syn­th-, Post- und Psych Punk und spannt da­mit ei­nen Bo­gen von schrä­gen Tel­ler­rand-Acs wie Die TV und DBR, über den Ga­ra­ge-Pri­mi­ti­vis­mus et­wa von Buck Bil­o­xi, Gi­or­gio Mur­de­rer bis hin zu den ab­ge­spa­ced psy­che­de­li­schen Trips von Zo­ids, Mo­no­ne­ga­ti­ves, Ma­teo Ma­nic, Si­li­con He­art­beat, Pow!, Cthtr und so­gar ei­ner lei­sen Ah­nung von Elec­tric Prawns 2 und ih­rem mo­nu­men­ta­len '23er Al­bum Prawn Sta­tic For Porn Ad­dicts.