Sim­pel und blöd, roh und pri­mi­tiv sind die Ga­ra­gens­mas­her auf der neu­en LP die­ser Schwe­den, ein biss­chen wie ein Mit­tel­weg zwi­schen Krem­pel á la Sick Thoughts, Buck Bil­oxi and the Fucks, Bart and the Brats, Ach­tungs oder Frea­kees. Auch ein paar Mo­men­te von Dead Moon oder The Spits las­sen sich er­ken­nen so­wie ein ge­wis­ser KBD-Vi­be der mir vor al­lem The Mental­ly Ill sug­ge­riert.