Okay… es scheint ganz so als ob die um sich grei­fen­de Dun­ge­on-Wel­le, wel­che vor ge­rau­mer Zeit im Ge­biet der Syn­th-ba­sier­ten Klang­ex­pe­ri­men­te ih­ren Lauf nahm und seit­dem un­ter an­de­rem an den Tel­ler­rän­dern des Ga­ra­ge Punk an Ein­fluss ge­wann jetzt ganz zag­haft aber un­ver­meid­lich in den feuch­ten Kel­lern des Hard­core Punk Ein­zug hält. Die­ses spa­ßi­ge Tape mit neu­en, mit­tel­al­ter­li­chen Über­le­bens­kampf-Hym­nen über schwe­re, stump­fe Ob­jek­te und an­de­rer Leu­te Schä­del klingt ein biss­chen so, als ver­ein­ten et­wa Lum­py & The Dum­pers, Cü­lo und Stran­ge At­trac­tor ih­re Kom­pe­ten­zen um ei­nen al­ter­na­ti­ven Jab­ber­wo­cky-Sound­track auf­zu­neh­men.