Spray Paint - Into The Country

Die stark No Wave-inspi­rier­ten Noi­sero­cker aus Aus­tin haben die letz­ten Jahre mit diver­sen Kol­la­bo­ra­tio­nen und dar­aus resul­tie­rend einem Lang­spie­ler, einer EP und zwei Sie­ben­zöl­lern sehr anspre­chend kurz­wei­lig über­brückt. Jetzt gibt's seit län­ge­rem mal wie­der ein "regu­lä­res" Album, wenn auch die Auf­nah­men bereits aus dem Jahr 2016 stam­men. So klingt das Mate­rial auch eher nach einer logi­schen Fort­set­zung der in jenem Jahr erschie­ne­nen LP Feel The Clamps. Wie mit jeder ihrer Ver­öf­fent­li­chun­gen ver­su­chen sie keine Neu­erfin­dung ihres Sounds, son­dern erwei­tern ihr Klang­spek­trum gra­du­ell und sorg­fäl­tig um ein paar neue Facet­ten. Dies­mal fal­len vor allem die deut­lich ent­schlack­ten Arran­ge­ments sowie auch der groß­zü­gige Ein­satz von Syn­ths und elek­tro­ni­schen Drums auf. Das Ergeb­nis läuft wie immer rund.


Spread the word!