UV-TV Happy

UV-TV ope­rie­ren neu­er­dings von New York aus, ansons­ten sind sie auf ihrem zwei­ten Album aber ganz die alten geblie­ben, mit eher gra­du­el­len Ver­schie­bun­gen im Klang­bild. Beson­ders fällt auf, dass sie sich ein wenig von der Rum­pel-Ästhe­tik frü­he­rer Ver­öf­fent­li­chun­gen ver­ab­schie­den und tigh­ter, druck­vol­ler agie­ren als zuvor. Ihr Mix aus Noise Pop, Fuzz Punk und Shoegaze lässt nun außer­dem auch ver­mehrt melan­cho­li­schere und psy­che­de­li­sche Ten­den­zen durch­schei­nen. Nach wie vor erin­nern sie mich damit ganz beson­ders an die lon­do­ner Bands Fea­ture und Slow­coa­ches.