Splitting Image - Thank You

Die starke erste EP die­ser Bostoner Band tanzt ange­nehm aus der Reihe mit einer Spiel­art von Post Punk in stel­len­weise leicht psy­che­de­li­scher Aus­prä­gung. In vie­len Momen­ten agie­ren sie etwas lei­ser, gedämpf­ter als man es sonst gewohnt ist - getra­gen von aus­ba­lan­cier­ter Song­kunst und einer mal wirk­lich tol­len, aus­drucks­star­ken Gesangs­per­for­mance (wir sind da sonst ja nicht so ver­wöhnt) ent­wi­ckelt das einen Auf­prall, den viele deut­lich lau­tere Bands nicht errei­chen. Als eine Kon­se­quenz dar­aus bril­lie­ren sie mit einer für das Genre unge­wöhn­li­chen Klar­heit, die ihren Songs die nötige Luft zum atmen gibt. Umso effek­ti­ver ist es, dass sich der Ener­gie­le­vel im Laufe der vier Songs kon­stant stei­gert.