Bad Breeding - Exiled

Okay, neben der Kalei­do­scope ist hier gleich eine wei­tere her­aus­ra­gende Hard-/Post­core-For­ma­tion die­ser Tage, die gerade einen neuen Lang­spie­ler am Start hat. Nach einem eher auf der Post­core-Seite zu ver­or­ten­den Debüt­al­bum von unglaub­li­cher Schub­kraft und einem deut­lich chao­ti­sche­ren, rau­bei­ni­ge­ren Nach­fol­ger scheint die Band aus Ste­venage, UK seit der letz­ten EP den gesun­den Mit­tel­weg zwi­schen den Extre­men gefun­den zu haben. Zu erwäh­nen, dass sie dabei auf die Scheiße hauen wie kaum eine Band der­zeit ist ja schon Eulen nach Athen tra­gen und ebenso, dass sie nahezu per­fekt die Gegen­wart des Post­core auf den Punkt brin­gen, voll­stän­dig im Hier und Jetzt ver­an­kert klin­gen ohne dafür irgend­was bahn­bre­chend neues erfin­den zu müs­sen.