Speck - Dead Air Sessions 2019

Speck aus Los Ange­les sta­chen schon auf ihrer ers­ten EP Psy­cho Bab­ble im letz­ten Jahr deut­lich aus der Masse her­aus, indem sie ihren Post­punk - der damals viel­leicht ein biss­chen an Brui­sed erin­nerte - mit einem für's Genre eher unge­wohn­ten psy­che­de­li­schen Unter­ton anrei­cher­ten. Davon ist auf der neu­es­ten EP nicht mehr viel zu ver­neh­men. Statt­des­sen hat ihre Musik seit­dem eine satte Ladung Hard­core-Kawumms und Noise in sich auf­ge­so­gen, was in die­ser Kom­bi­na­tion ein biss­chen an Anxiety oder Acry­lics erin­nern mag, und will sich auch sonst nicht allzu skla­visch an eta­blierte Genre-Strick­mus­ter hal­ten. Span­nende Band.