Stickers - Office Spaced

Die Post­pun­ker Sti­ckers aus Seat­tle ver­brei­ten auf ihrer neu­es­ten EP mal wie­der aus­nahms­los gif­tige Vibes. Aktu­ell könnte man auf die Idee kom­men, dass sie seit dem letz­ten Album ver­mehrt Spray Paint sowie alten No Wave gehört haben. Das resul­tiert in einem stark erhöh­ten Noise-Fak­tor und einem Klang­kos­tüm, das auch etwas an ver­gan­gene Plat­ten von Pill erin­nert.


Ähnlicher Lärm:
Gad Whip - Take The Red Eye Irgendwo aus Eng­land kommt diese Band. Ange­nehm eklek­ti­sches und schrä­ges Post­punk­ge­döns auf die­sem Tape mit sur­real anmu­ten­den Spo­ken Word-Vocals. Etwa so als hät­ten sich The Fall oder Sleaford Mods in der eige­nen Plat­ten­samm­lung ver­irrt. Take The Red Eye by Gad Whip Take The Red Eye by Gad…
The Bug - Hum­bug; or, So Many Awful Things Die dritte EP der Punks aus Chi­cago ist mal wie­der der zu erwar­tende Tritt in die Weich­teile, ihre derbe ange­pisste Feel­bad-Musik aus den Grund­zu­ta­ten Hard­core, Noise und ein ganz klein wenig Post­punk ist nach wie vor nix für Sonn­tags­kin­der. NNT#051 The Bug - Hum­bug; or, So Many Awful Things …
Mur­de­rer - I Did It All For You Stei­len Scheiß ver­an­stal­tet diese New Yor­ker Band auf ihrem Debüt­al­bum in Form eines etwas sur­real anmu­ten­den Sounds aus Post- und Hard­core, Post-, Blues- und Cow­punk. In etwa wie ein gemein­sa­mer Fie­ber­traum von Wymyns Pry­syn und Gun Club. Ein sti­lis­ti­scher Fran­ken­stein­bas­tard, wie ich ihn so b…