Murderer - I Did It All For You

Stei­len Scheiß ver­an­stal­tet diese New Yor­ker Band auf ihrem Debüt­al­bum in Form eines etwas sur­real anmu­ten­den Sounds aus Post- und Hard­core, Post-, Blues- und Cow­punk. In etwa wie ein gemein­sa­mer Fie­ber­traum von Wymyns Pry­syn und Gun Club. Ein sti­lis­ti­scher Fran­ken­stein­bas­tard, wie ich ihn so bis­lang noch nicht zu hören bekam. Und dabei so aus einem Guss, dass die Gren­zen zwi­schen den Songs zuneh­mend ver­flie­ßen, was letzt­end­lich nur noch wei­ter zur unwirk­li­chen Atmo­sphäre der Platte bei­trägt.


Ähnlicher Lärm:
Flesh World - The Wild Ani­mals In My Life Flesh World sind aus San Fran­cisco und spie­len eine ange­nehm exzen­tri­sche Art von Indie­rock, die leichte Post­punk­ein­flüsse mit ganz viel melan­cho­li­schem C86-Schram­mel­pop ver­bin­det. The Wild Ani­mals In My Life LP (LUNGS-064) by FLESH WORLD The Wild Ani­mals In My Life LP (LUNGS-064) by FLESH W…
Mono­tro­phy - Steam Engi­nes Die­ses Duo aus Lyon pro­du­ziert auf ihrer ers­ten EP mono­ton schred­dern­des Zeug in der Form von aus­ufern­den Jams auf der Basis von (Neo-)Krautrock, dem sie mit Post­punk- und Noi­se­rock-Ele­men­ten einen ordent­li­chen Arsch­tritt ver­pas­sen. Sonic Youth spie­len Neu! oder so… Steam Engi­nes EP by Mono…
Narc Parade - Demo Schö­ner Lärm aus Kan­sas City, der zu glei­chen Tei­len aus Hard­core- und Gara­ge­punk besteht. Narc Parade - Demo by KCrew CS Narc Parade - Demo by KCrew CS