Night Shapes - Wake Up

Bereits im letz­ten Jahr erschien die­ses viel­ver­spre­chende Debüt­al­bum einer Band aus Oak­land, die mit der küh­len Prä­zi­sion einer hef­tig rotie­ren­den Maschine Frag­mente aus repe­ti­ti­vem Post- und Syn­th­punk mit einem Hauch von Indus­trial auf’s Fließ­band legt.


Ähnlicher Lärm:
Fiera – Alja­rafe Kru­des Zeug aus Seville, Spa­nien. Bewaff­net mit einem Bass und einer Kiste voll mit elek­tro­ni­schem Spiel­zeug erzeugt die­ses Duo ein pul­sie­ren­des, repe­ti­ti­ves Kon­strukt aus Post- und Elek­tro­punk, gele­gent­lich auch mit einem leicht krau­ti­gen Ein­schlag. Alja­rafe. LP by Fiera Alja­rafe. LP by Fie...
Con­duct – Fear and Desire Aus Win­ni­peg kommt die­ser abwechs­lungs­rei­che Krach irgendwo zwi­schen Noi­se­rock und Post­punk/-core. Von Steve Albini auf seine alt­be­währte, schnör­kel­los tro­ckene Art auf Kon­serve gebannt, mag das mal nach altem AmRep-Zeug oder McLusky klin­gen, mal eher nach Wire, beson­ders häu­fig aber auch nach s...
La Vase – La Vase Ein­fach gestrick­ten aber ebenso mit­rei­ßend dar­ge­bo­te­nen Punk­rock mit garagigen/​postpunkigen Zwi­schen­tö­nen setzt es auf dem Debüt­al­bum der Leip­zi­ger Band. Stel­len­weise könnte man das als eine etwas erdi­gere Ver­sion von Short Days beschrei­ben, außer­dem meine ich leichte Spu­ren von z.B. Daily Ritua...