Bruised - .​.​.​introduction to Rotten Codex

Brui­sed aus Chi­cago haben letz­tes Jahr ja schon mit ihrem ers­ten Tape sehr ordent­li­chen Wind gemacht und schie­ben jetzt als Appe­tit­an­re­ger für ihr kom­men­des Debüt­al­bum eine EP hin­ter­her, deren Songs dar­auf ent­hal­ten sein wer­den. Wie zu erwar­ten machen die rich­tig was her, wis­sen mit kraft­voll nach vorne gehen­dem Post Punk zu gefal­len den man z.B. mit Insti­tute oder Marbled Eye ver­glei­chen könnte.


Ähnlicher Lärm:
Bad Bree­ding – Divide Es ist gerade mal ein hal­bes Jahr ver­gan­gen, seit Bad Bree­ding aus dem bri­ti­schen Ste­venage mit ihrem Debüt­al­bum ein ganz beacht­li­ches Loch in den Boden gesprengt haben. Auf ihrem neuen Mini­al­bum unter­mau­ern sie die Ver­mu­tung, dass wir es hier mit einer der bes­ten Post­core-Bands die­ser Tage zu t...
Trust Punks – Dou­ble Bind Die Neu­see­län­der schlu­gen ja schon mit ihrem Debüt­al­bum ein paar kleine Wel­len, ihr aktu­el­ler Lang­spie­ler gefällt mir aber um län­gen bes­ser. Kraft­vol­ler Post­punk trifft hier auf psy­che­de­li­sche Klang­flä­chen, melan­cho­li­schen Jangle Pop und Indie­rock, getra­gen durch gekonn­tes Spiel mit Melo­die und ...
Gust­ave Tiger – Mit­anni Mares Gust­ave Tiger aus Buda­pest ver­pas­sen ihrem sägen­den Noi­se­punk ein paar ganz eigene Del­len. Ihre Debüt-EP mag sich dabei nicht so recht für eine klare Marsch­rich­tung ent­schei­den, wirkt trod­z­dem nicht zer­fah­ren. Eher klingt es ein biss­chen so als wären zwei unter­schied­li­che Inkar­na­tio­nen der glei­che...