Bo Gritz - Tape

Die Lon­do­ner Bo Gritz lan­den bei mir einer aus­ge­zeich­ne­ten ers­ten Ein­druck mit die­ser EP und einem kratz­bürs­ti­gen Sound irgendwo zwi­schen Noise und Post Punk. Ein biss­chen wie ’ne extra-unge­schlif­fene Vari­ante von Haun­ted Hor­ses oder Spray Paint, der man jede Menge gara­gi­gen Dreck bei­ge­mischt hat.



Ähnlicher Lärm:
Čorna Krušwa – Čorna Krušwa Tol­ler deutsch­spra­chi­ger (Post-)Punk aus Ber­lin. Klar, wenn's sein muss kann man das durch­aus in der Nähe von Tur­bo­st­aat, Oiro oder Jens Rachuts x-ter Band ein­ord­nen, aber da ist noch eini­ges mehr an Bord. Ich fühle mich durch­aus auch stark an die aktu­elle Gene­ra­tion von US-Bands auf der Schwell...
Black­lis­ters – Dart 7″ Die aktu­elle EP der Noi­sero­cker aus Leeds wurde im Rah­men des Too Pure Sin­gles Club von der Leine gelas­sen und frag­los han­delt es sich dabei um das kom­pak­teste, run­deste Stück Lärm, das die Band bis­her abge­lie­fert hat. Dart EP by Black­lis­ters
Futuro – Hábi­tos Ruins Aus­ge­zeich­ne­ter Post­punk/-core aus São Paulo. Klingt ein biss­chen so wie gebün­delte Cri­mi­nal Code und The Est­ran­ged, denen man eine ordent­li­che Hard­core­spritze ver­passt hat. Hábi­tos Ruins by Futuro Hábi­tos Ruins by Futuro Hábi­tos Ruins by Futuro