Slumb Party - Slumb Party

Auf EP Num­mer zwei erwei­tern Slumb Party ihr Klang­kos­tüm um ein Saxo­fon, ansons­ten macht die Band aus Not­ting­ham aber naht­los da wei­ter, wo der Vor­gän­ger im letz­ten Jahr auf­ge­hört hat: Post­punk der recht fluffi­gen, New Wave-infi­zier­ten Sorte, der stets von kna­ckig-tanz­ba­ren Groo­ves getra­gen wird und sich klar ein paar Schei­ben bei Gang Of Four abge­schnit­ten hat.



Ähnlicher Lärm:
Snotty Babies – Snotty Babies Blue­si­ger Krach aus Bris­bane. Wenn man The Gun Club und Feed­time gemein­sam in einen Topf wirft und dann durch einen Post­punk-Fleisch­wolf dreht, dürfte so was ähn­li­ches dabei raus­kom­men. SNOTTY BABIES by SNOTTY BABIES SNOTTY BABIES by SNOTTY BABIES SNOTTY BABIES by SNOTTY BABIES
Wild Moth – Over, Again Wooooow... Wie konnte das pas­sie­ren, dass ich diese im Herbst erschie­nene Platte so lange über­se­hen habe? Ver­mut­lich ist eine gewisse Über­sät­tin­gung an Shoegaze-beein­fluss­ten Bands daran schuld, dass ich Wild Moth vor­erst zu igno­rie­ren ver­sucht hab. Aber das hier ist eine der bes­ten Rock­plat­ten de...
Silent Era – 2014 Tape Eine Band aus Oak­land, die her­vor­ra­gend den Bogen schlägt vom Dischord-Post­core/­Proto-Emo­core der mitt­le­ren bis spä­ten Acht­zi­ger über melo­di­schen aber schumm­ri­gen Post­punk á la The Est­ran­ged hin zu aktu­el­len Genre-Grenz­gän­gern wie etwa White Lung oder Cri­mi­nal Code. Oben­drein mit durch­weg überze...