Bad Breeding - Abandonment

Mit der neuen EP haben Bad Bree­ding aus dem bri­ti­schen Ste­venage erneut einen wasch­ech­ten Gewin­ner am Start. Ihre zwei Ham­mer­a­l­ben haben bis­her ja schon mal Maß­stäbe gesetzt - in ihrer spe­zi­el­len Nische aus Hard- und Post­core, Noi­sero­cki­gem Säge­werk und old­schoo­li­gem Vor­wärts­drang macht ihnen der­zeit nie­mand was vor. Auf der neuen Platte läuft nun das Beste von bei­den - die kon­zen­trierte Wucht des ers­ten und der etwas wüs­tere Sound des zwei­ten Albums - zusam­men. Aban­don­ment ist genau die Platte, die man sich von ihnen gewünscht hat.



Ähnlicher Lärm:
Hit Bar­gain - Poten­tial Maxi­mi­zer Wow. Dass mich diese Platte mit einer der­art adre­na­linge­la­de­nen Post­core-Wucht kalt erwischt, damit hatte ich nicht gerech­net. Aber was die Band aus Los Ange­les mit Mit­glie­dern von sti­lis­tisch gar nicht so nahe­lie­gen­den Bands wie Cold Beat, Beach Fos­sils und The Pains Of Being Pure At Heart auf …
Cut­ters - Both/​​/​​Neither Inter­es­sante Mischung auf die­ser 7" einer New Yor­ker Band. Auf dem Ope­ner mor­pht klas­si­scher Emo-/Post­core im Stil der frü­hen Neun­zi­ger in melo­di­schen Indie­rock á la alte Modest Mouse, die bei­den ande­ren Songs schla­gen in eine ähn­li­che Kerbe. both/​/​neither by CUTTERS
Big Heet - On A Wire Der die­ses Jahr aus der Taufe geho­bene Tape Club des New Yor­ker Labels Explo­ding In Sound hat mich vor kur­zem ja schon mit dem groß­ar­ti­gen Tape von Mil­ked sehr beein­druckt. Auch die neu­este Kas­set­ten­ver­öf­fent­li­chung der Bude weiß mir durch­aus zu gefal­len. Die kommt von von Big Heet aus Tal­la­hass…