Bambara - Shadow On Everything

Album Num­mer vier der New Yor­ker Post­punk-For­ma­tion kann man eine deut­li­che Ver­fei­ne­rung und kon­se­quen­tere Umset­zung ihrer Vision gegen­über dem Vor­gän­ger attes­tie­ren. Musi­ka­lisch könnte man's irgendwo zwi­schen Mar­ching Church, Nick Cave und aktu­el­len Pro­tomar­tyr ein­ord­nen. Geblie­ben sind die mal deut­li­chen, mal eher sub­ti­len Ein­flüsse aus Ambi­ent und Shoegaze, zusätz­lich rücken aber die bis­lang eher unter­schwel­lig vor­han­de­nen Ein­flüsse aus Blues und Coun­try zuneh­mend ins Zen­trum ihres Sounds. Ich spare mir an die­ser Stelle mal den alber­nen Cow­punk-Begriff. Nen­nen wir es lie­ber Roots Punk.




Ähnlicher Lärm:
Wall - Wall 7" Auf Wharf Cat ist die Debüt EP die­ser New Yor­ker Band erschie­nen. Das ist recht LoFi-mäßig pro­du­zier­ter, zwi­schen groo­vend und rockend oszil­lie­ren­der Post­punk. WALL 7" EP by WALL WALL 7" EP by WALL
Pill - Hot Glue /​​ A.I.Y.M.? 7" Gei­ler Post­punk aus New York mit dre­cki­gem Saxo­fon-Geg­nie­del. Schön dis­so­nant und noi­selas­tig, den­noch abso­lut ein­gän­gig. Hot Glue b/​w A.I.Y.M? by Pill
The Car­bo­na­tors - Super Sonic Wun­der­schön kaput­ter und zer­fah­re­ner Post­punk mit deut­li­chen Kraut­ein­flüs­sen, nach­läs­sig gespielt von einem Hau­fen dege­ne­rier­ter Spa­cken aus dem bri­ti­schen Croy­don. Stich­wort Kraut: Man erzahlt sich, sie seien auch schon mal gemein­sam mit Damo Suzuki auf einer Bühne gesich­tet wor­den. Bei allen Sch…