Bambara - Shadow On Everything

Album Num­mer vier der New Yor­ker Post­punk-For­ma­tion kann man eine deut­li­che Ver­fei­ne­rung und kon­se­quen­tere Umset­zung ihrer Vision gegen­über dem Vor­gän­ger attes­tie­ren. Musi­ka­lisch könnte man’s irgendwo zwi­schen Mar­ching Church, Nick Cave und aktu­el­len Pro­tom­ar­tyr ein­ord­nen. Geblie­ben sind die mal deut­li­chen, mal eher sub­ti­len Ein­flüsse aus Ambi­ent und Shoegaze, zusätz­lich rücken aber die bis­lang eher unter­schwel­lig vor­han­de­nen Ein­flüsse aus Blues und Coun­try zuneh­mend ins Zen­trum ihres Sounds. Ich spare mir an die­ser Stelle mal den alber­nen Cow­punk-Begriff. Nen­nen wir es lie­ber Roots Punk.




Ähnlicher Lärm:
Jonly Bonly – Put Toge­ther Das andere 12XU hat mal wie­der zuge­schla­gen. Jonly Bonly aus Aus­tin spie­len unwi­der­steh­li­chen Power­pop mit einer Schippe Post­punk. Unüber­seh­bar ist dabei der Ein­fluss von Wire (duh!) und Wipers. Des­wei­te­ren klin­gen sie in etwa so als hätte man jene mit Under­to­nes, The Jam und Modern Lovers versc...
Ventre De Biche – 333, Mi Homme, Mi Bête Eine eis­kalte Brise kommt in Form die­ser Platte von irgendwo aus Frank­reich zu uns rüber­ge­weht, mit Klän­gen die glei­cher­ma­ßen sinis­ter und ein­lul­lend sind. Mini­ma­lis­ti­sche Kraft­werk-Elek­tro­nik wird dar­auf zusam­men mit einer kul­tu­rell unbe­darf­ten Vor­stel­lung von was auch immer zum Hen­ker ein Chan...
Sie­vehead – Buried Bene­ath 7″ Der neue Kurz­spie­ler der Post­pun­ker aus Shef­field ist mal wie­der die zu erwar­tende Wucht, mit zwei star­ken neuen Songs, die gekonnt den Putz von der Decke krat­zen. Buried Bene­ath by Sie­vehead