Fex Urbis - Blood & Guts

Schön zu sehen, was in letz­ter Zeit so an der­bem, düs­te­rem Lärm aus UK zu uns rüber­schwappt, der noch vor eini­gen Jah­ren fast aus­schließ­lich aus den Ver­ei­nig­ten Staa­ten oder aus skan­di­na­vi­schen Kel­ler­räu­men kam. Fex Urbis sind ein wei­te­res glän­zen­des Bei­spiel für die der­zei­tige Vita­li­tät der bri­ti­schen DIY-Sze­nen. Ihr stän­dig zwi­schen den Eck­punk­ten Post­punk, Hard­core und Noise oszil­li­en­der Lärm erin­nert mich durch­aus an die etwas der­be­ren Momente von Cri­mi­nal Code und beschwört auch ein wenig von der ent­fes­sel­ten Ener­gie der frü­hen Lower her­auf.




Ähnlicher Lärm:
Taran­tüla – Taran­tüla Taran­tüla kom­men aus Chi­cago und es spie­len ehe­ma­lige Mit­glie­der von Cülo mit; die aktu­elle EP der Band ist hier­zu­lande mal wie­der bei ETT zu bekom­men. Dar­auf geht's ohne über­flüs­sige Schnör­kel sofort zur Sache mit ordent­lich drü­cken­dem, strai­gh­tem Punk­rock und einem klei­nen Hard­core-Anteil, dem...
The Two Koreas – LP Win­ner EP The Two Koreas aus Toronto hauen eine sehr stim­mige EP raus, die im bes­ten Sinnne an Indie­rock-, Noise und Post­punk/-core Klas­si­ker der spä­ten 80er/​frühen 90er erin­nert, in den ers­ten drei Songs vor allem an Sonic Youth und The Fall, aber auch an Les Savy Fav oder die bri­ti­schen Art­pun­ker Ikara Co...
Che­mi­cal Wire – Che­mi­cal Wire Eine exzel­lente Debüt-EP haben Che­mi­cal Wire aus Somer­ville, Mas­sa­chu­setts da abge­lie­fert. Ein Sound den man vage als Dino­saur Jr meets Wipers plus ein Hauch von Live Skull umschrei­ben könnte erzeugt dar­auf einen ganz schö­nen Fahrt­wind. Oder um einen etwas aktu­el­le­ren und ver­mut­lich auch tref­fen...