Sesso Violento - Vicious

Die ita­lie­nisch-bri­ti­sche Kra­wall­band gibt sich auf ihrem neu­es­ten nicht-ganz-Lang­spie­ler ein gutes Stück grif­fi­ger als bis­her gewohnt, ich begegne dem mit etwas gemisch­ten Gefüh­len. Am bes­ten sind die immer noch, wenn sie ohne Rück­sicht auf Ver­luste auf die Scheiße hauen. In Living After Mid­ni­ght las­sen sie ein klei­nes biss­chen Melo­die zu, auch das kommt gut. Ein ech­tes Pro­blem habe ich hin­ge­gen mit ihrem neuen Hang zum Break­down. Ohne Scheiß: Der Break­down muss end­lich ster­ben, sonst sehe ich für Hard­core keine Zukunft.




Ähnlicher Lärm:
Pretty - Demo Ein erstaun­lich melo­di­sches Gemisch aus Fuzz- und Hard­core­punk auf die­sem Demo einer Band aus Bos­ton. Pink/​Black Demo by Pretty
Pious Faults - Pious Faults Die Debüt-EP die­ser Kapelle aus Bris­bane gefällt mit fünf aus­ge­spro­chen arsch­tre­ten­den Minu­ten Hard­core­punk plus leich­tem Garage- und Noise-Fak­tor. S/​T by Pious Faults S/​T by Pious Faults S/​T by Pious Faults S/​T by Pious Faults
Chroma - Chroma EP Gleich noch mal der­bes Punk­zeugs aus Bar­ce­lona. Chroma spie­len arsch­tre­ten­den Post­punk mit einem gewis­sen Hard­core-Anteil. Düs­ter, mono­ton und äußerst bis­sig. CHROMA by Chroma CHROMA by Chroma CHROMA by Chroma