Konvoi - No Rifts

Die Band aus Ashe­ville, North Caro­lina fiel die­ses Jahr schon mal mit einer digi­ta­len Sin­gle auf, deren zwei Songs sich jetzt auch auf ihrem zwei­ten Album wie­der­fin­den. Das stellt sich für mich als eine etwas zwie­späl­tige Ange­le­gen­heit her­aus. Einer­seits bewegt sich das für mei­nen Geschmack etwas nah an den ver­wäs­ser­ten Joy Divi­sion-Neu­auf­güs­sen aus der 2000er Indi­edisse, einem Phä­no­men mit gerin­ger Halb­werts­zeit, das mal kurz den dem Zeit­geist ent­sprach und von dem ich eigent­lich für den Rest mei­nes Lebens genug hab. Auf der ande­ren Seite hal­ten Kon­voi sehr kon­se­quent an ihrer – wenn auch nicht beson­ders ori­gi­nel­len – Vision fest und haben einige sehr ordent­li­che Songs an Bord. Am meis­ten über­zeu­gen mich dabei die ruhi­gen, Syn­th­las­ti­gen Num­mern wie Secretary oder der Raus­schmei­ßer Cairo.




Ähnlicher Lärm:
Taran­tüla – Weird Tales of Radia­tion and Hate Eine wei­tere aus­ge­zeich­nete EP von der Band aus Chi­cago. Die auf dem Vor­gän­ger noch deut­lich wahr­nehm­ba­ren, der Vor­gän­ger­band Cülo geschul­de­ten Hard­core-Wur­zeln tre­ten dar­auf wei­ter in den Hin­ter­grund, dafür ent­fal­tet sich der neue Sound aus Garage- und Post­punk, mitt-80er Post­core (Naked Ray­gun...
Small Depo – Small Depo Eine nicht mehr ganz neue, aber nichts­des­to­trotz schöne EP. Small Depo kom­men aus Kiev und spie­len simp­len aber effek­ti­ven Post­punk. small depo by small depo small depo by small depo
Ste­fan Chris­ten­sen – Ame­ri­can Pas­to­ral Again Beef Jerk-Front­mann Ste­fan Chris­ten­sen hat schon wie­der eine neue EP am Start und gibt dar­auf den gewohnt ver­schro­be­nen und kan­ti­gen Pro­to­punk-beein­fluss­ten und noi­selas­ti­gen Indie­rock zum bes­ten. Ame­ri­can Pas­to­ral Again by Ste­fan Chris­ten­sen Ame­ri­can Pas­to­ral Again by Ste­fan Chris­ten­sen