Escape-ism - Introduction To Escape-ism

Da ist sie, die bereits dritte Ver­öf­fent­li­chung vom washing­to­ner Sze­neve­te­ran Ian Svenonius in die­sem Jahr, nach­dem es schon zwei Alben sei­ner aktu­el­len Band Chain And The Gang zu ver­ar­bei­ten gab. Hin­ter dem Namen Escape-ism ver­birgt sich sein aktu­el­les Solove­hi­kel und des­sen ers­ter Lang­spie­ler kommt mit aus­ge­spro­chen mini­ma­lis­tisch Instru­men­tier­tem, deut­lich kru­de­rem Gara­gen­blues daher als man es von sei­nen jün­ge­ren Pro­jek­ten gewohnt ist. Das ist nicht ganz unähn­lich zu sei­nem etwas älte­ren, teil­elek­tro­ni­schen Sei­ten­pro­jekt XYZ. Man stelle sich eine abge­speckte Ver­sion davon vor, die dann mit dem Mini­mal-Elek­tro­punk alter Sui­cide Plat­ten kol­li­diert. So unge­fähr kommt das hin.




Ähnlicher Lärm:
The Blind Shake - Fly Right War ihr letzt­jäh­ri­ges Album "Bre­ak­fast of Fail­u­res" noch eine unauf­halt­sam vor­wärts wal­zende Rif­f­at­ta­cke, hat die Band aus Min­nea­po­lis für ihre neue Platte auf Slo­venly wohl absicht­lich etwas Sand ins Getriebe gestreut. Die neue Rei­bung und Knar­zig­keit lässt sie stre­cken­weise an Useless Eaters o…
Faux Fero­cious - Faux Fero­cious Der Sound die­ser Band aus Nash­ville ließ sich schon immer etwas schwer fest­na­geln und auch auf ihrer aktu­el­len EP geben zei­gen sich wei­ter­hin sehr wand­lungs­fä­hig, aber auch deut­lich gereift. Der Ope­ner Me and Johnny tobt sich auf einer Basis von psy­che­de­li­schem Post­punk aus, ange­rei­chert um Elem…
Ener­gy­gown - Evening Molas­ses Whoa, in wel­chem schlecht beleuch­te­ten Kel­ler­loch in Chi­cago gedei­hen denn sol­che hyp­no­ti­schen Groo­ves? Die­ser gara­gig abge­fuz­zte Space-Drone-Blues gibt sich stre­cken­weise der­art mimi­ma­lis­tisch und bene­belt, dass man sich fragt ob die alle ihre Instru­mente ein­hän­dig spie­len. Evening Molas­ses …