Lumpy & The Dumpers - Those Pickled Fuckers

Äh… Wei­ter­ent­wick­lung? In einem Atem­zug mit die­ser Band? Jeden­falls haben Lumpy & The Dum­pers aus Saint Louis mal wie­der ein neues Häuf­chen Dung fal­len las­sen. Nach wie vor ist das im Umfeld von Noise, Punk und Garage zu ver­or­ten, aber was sie auf ihrer neu­es­ten EP fabri­zie­ren könnte man teil­weise schon als semi-kom­pe­tent bezeich­nen. Neu dazu kommt außer­dem ein zag­haf­ter Ein­satz elek­tro­ni­scher Lär­mer­zeu­gung und in Someone’s in the House hat sich über­ra­schend ein No-Wavi­ges Saxo­fon ver­irrt. Aber zu kei­nem Zeit­punkt droht das ganze auch nur annä­hernd nor­mal zu klin­gen. L&TD bewah­ren ihren rohen, abge­fuck­ten Charme.




Ähnlicher Lärm:
S.B.F. – Dou­ble Blind 7″ Zwei neue Lär­m­at­ta­cken des Gara­ge­punk-Schred­der­duos aus Los Ange­les. Beson­ders auf der B-Seite Blind schlei­chen sich ein paar ganz unsub­tile, old­schoo­lige Metal-Ein­flüsse ein, die nicht unwe­sent­lich zum Spaß­fak­tor die­ses Sie­ben­zöl­lers bei­tra­gen. Dou­ble Blind 7" by S.B.F.
Halt Ever – Body Limits Tol­ler melo­di­scher Krach aus Mel­bourne. Freunde von The Est­ran­ged dürf­ten sich hier gut auf­ge­ho­ben füh­len. Des­wei­te­ren klingt das hier in etwa so als hät­ten jene ihren melan­cho­li­schen Post­punk mit dem aus­ge­präg­ten Goth-Vibe von Cri­mi­nal Code ver­schmol­zen und sich auch ein paar Schei­ben von Hüske...
New Ber­lin – Tour Tape Schön abge­han­ge­ner, schnör­kel­lo­ser Gara­ge­punk aus McAl­len, Texas. Tour Tape by New Ber­lin