Leisure - Inferno

Leisure sind zwei Typen auf zwei Kon­ti­nen­ten, die zwi­schen ihren Heim­stu­dios in Lon­don und New York diverse Geräu­sche durch die See­ka­bel schie­ben. Das Ergeb­nis davon ist auf ihrem ers­ten Album zu hören und hat durch­aus sei­nen Charme. Synth- und Garage Punk, an dem Freunde von Useless Eaters, Skull Cult, Pow! oder Aus­mu­te­ants sicher eini­gen Gefal­len fin­den.




Ähnlicher Lärm:
Shark Toys – Laby­rinths Das dritte Album der Shark Toys aus Los Ange­les klingt im ers­ten Moment nach einer wei­te­ren Post­punk-infi­zier­ten Gara­gen­band á la Useless Eaters, UV Race oder Par­quet Courts. Was ja auch schon nicht schlecht ist. Bein zwei­ten hin­hö­ren fal­len dann aber eher Ein­flüsse auf, die ganz klar eini­gen al...
Ste­fan Chris­ten­sen – Israel (It’s More Of The Same) Die­ser Typ aus New Haven, Con­nec­ti­cut ver­dingt sich ansons­ten als Front­mann von Beef Jerk, sein Solo­ma­te­rial sagt mir aber deut­lich bes­ser zu. Kru­der, gara­gi­ger Indie­rock mit star­kem Psych-Fak­tor, folk­i­gen Momen­ten und auch etwas altem Pro­to­punk in den Genen. Israel (It's More of the Same...
Spice Boys – Spice City Die Musik der Spice Boys aus dem schwe­di­schen Umeå ist gott­sei­dank bes­ser als es das grot­ten­schlechte Cover­art­work befürch­ten lässt. Auf ihrer Debüt-EP gibt's ein­gän­gi­gen Gara­ge­punk mit einer schö­nen Surf­rock-Note zu hören. Spice City by Spice Boys Spice City by Spice Boys Spice City b...