Meine heu­ti­gen Erkennt­nisse mit und aus der Sen­dung:

 

  • In den Herbst­mo­na­ten sind vier Stun­den fast schon zu kurz um die gan­zen guten Ver­öf­fent­li­chun­gen unter­zu­brin­gen. Des­halb hört man mich auch so unna­tür­lich schnell rum­fa­seln. Ich habe ein­fach keine Zeit!!
  • Ich hab das Wochen­ende 90% mei­ner Nähr­stoffe aus Kaf­fee gewon­nen.
  • Aupho­nic macht ’nen ganz ordent­li­chen Job dabei, ohne große Schrau­be­rei meine Stimme weni­ger schlimm klin­gen zu las­sen. Spart sehr viel Zeit und Arbeit. Ich werd’s in Zukunft wei­ter benut­zen. Jetzt müsste ich nur mal rich­tig spre­chen ler­nen…
  • Henry Owings ist ein coo­ler Ficker.
  • Es hat Vor­teile in der Nach­be­ar­bei­tung, den Out­put von Mixxx als mul­ti­track auf­zu­neh­men. Aber Jack Audio ist eine elende Fum­me­lei. Und Ardour läuft zumin­dest auf mei­nem Lap­top mit Ubuntu Stu­dio scheiße insta­bil. Viel Aus­wahl hat man da unter Linux lei­der nicht. In Zukunft wie­der ein­fach Ste­reo. Das funk­tio­niert immer.