Xertz - Demo

Das Demo von Xertz aus Win­ni­peg punk­tet mit melo­disch-melan­cho­li­schem (Post-)Punk und Anklän­gen an Wipers, Naked Ray­gun, Hüs­ker Dü in der Zen Arcade-Phase und diver­ses Zeug aus dem frü­hen DC-Post­core der mitt­le­ren bis spä­ten Acht­zi­ger. Unbe­dingt im Auge behal­ten, diese Band.


Ähnlicher Lärm:
White Lodge – Holy Void Psy­che­de­li­scher Surf­punk aus Queens­land, Aus­tra­lien. Von Gun Club und den Cramps genau so inspi­riert wie von Enno Mor­ricone Sound­tracks, hat diese Platte den selt­sa­men Sog eines David Lynch Films. Alles sehr ein­gän­gig und ver­traut auf den ers­ten Blick, bekommt man doch schnell die höchst beun­ru­hig...
Juice Fal­con – Chro­nic Com­mon Dis­or­ders Schwer ein­zu­ord­nen­der Scheiß aus Wyo­ming. Das Gebell des Sän­gers und teil­weise auch die Riffs erschei­nen durch­aus der New Yor­ker Hard­core­schule der spä­ten 80er/​frühen 90er ent­lehnt, etwas alter Noi­se­rock steckt auch mit drin und die dis­so­nan­ten Arran­ge­ments und hyper­ak­ti­ven Song­struk­tu­ren schieb...
DeadShred – Nice Epi­de­mic Neues von den Post­pun­kern aus Bris­bane. Ihr neues Tape ist ein gewal­ti­ger Sprung nach vorne, begeis­tert mit leicht no-wavi­gem aber den­noch ein­gän­gi­gem Post­punk. Nice Epi­de­mic by DeadShred Nice Epi­de­mic by DeadShred Nice Epi­de­mic by DeadShred