Xertz - Demo

Das Demo von Xertz aus Win­ni­peg punk­tet mit melo­disch-melan­cho­li­schem (Post-)Punk und Anklän­gen an Wipers, Naked Ray­gun, Hüs­ker Dü in der Zen Arcade-Phase und diver­ses Zeug aus dem frü­hen DC-Post­core der mitt­le­ren bis spä­ten Acht­zi­ger. Unbe­dingt im Auge behal­ten, diese Band.


Ähnlicher Lärm:
Night­wat­chers – Who’s To Blame Aus­ge­zeich­ne­tes Zeug mal wie­der auf No Glory Records. Die sechs melo­di­schen Punk­songs die­ser Band aus Tou­louse wecken sofort Asso­zia­tio­nen zu den eben­falls auf dem Label ver­öf­fent­li­chen­den Short Days und Tel­ecult, ergänzt um ver­ein­zelte gara­gige Zwi­schen­töne. Auch zu Red Dons oder Radioac­tivity ...
Ugly Shadows – Kids Of Tomor­row Pas­send zu den - wie man es auch dre­hen mag - beun­ru­hi­gen­den Nach­rich­ten aus der Tür­kei der letz­ten Tage, poste ich hier mal eine Band von dort. Ugly Shadows aus Istan­bul haben zuletzt ihren ers­ten Lang­spie­ler raus­ge­hauen, dar­auf gibt's wüten­den und düs­te­ren Post­punk zu hören. Kids Of Tomorro...
Red Temp­les – Queen /​​ Spring /​​ Intrepid Auf der ers­ten EP die­ser New Yor­ker Band gibt's old­schoo­lig melo­di­schen Punk-/In­die­rock, der so auch aus den spä­ten 80ern kom­men könnte. Mich erinnert's beson­ders an die alten bostoner Post­pun­ker Moving Tar­gets. Queen/​Spring/​Intrepid by Red Temp­les