Haunted Horses - Come

Nach einer län­ge­ren Funk­stille hat das Duo aus Seat­tle mal wie­der eine neue EP am Start. Die trifft ganz schön mei­nen Nerv mit einer Mischung aus Noise Rock und expe­ri­men­tel­lem, düs­te­rem Post Punk, der sich musi­ka­lisch irgendwo im Umfeld von so Bands wie Exhaus­tion, Nar­row Lands, Spray Paint oder Hou­se­wi­ves bewegt; dazu wohnt dem gan­zen noch auch ein Hauch alter Minis­try inne.



Ähnlicher Lärm:
Cot­ta­ging – Head­hun­ter 7″ Zwei neue Songs der Noi­sero­cker aus Pro­vi­dence, Rhode Island, die ganz schön viel Staub auf­wir­beln. Head­hun­ter 7" by Cot­ta­ging
Cowards – Inter­views With Dull Men Das neue Lang­spiel­tape der Noi­sero­cker aus Van­cou­ver gibt sich ein gan­zes Stück zugäng­li­cher als noch sein Vor­gän­ger, bleibt aber eine aus­ge­spro­chen bis­sige Ange­le­gen­heit und ent­fal­tet mit sei­nen kom­pak­ten, mini­ma­lis­tisch-repe­ti­ti­ven Groo­ves ein beacht­li­ches Dreh­mo­ment. Inter­views with Dull M...
Geronimo! – Cheap Trick Diese Woche wol­len die hoch­ka­rä­ti­gen Ver­öf­fent­li­chun­gen ein­fach nicht abrei­ßen. Heute dran: Der neu­este Streich einer Band aus Chi­cago, erschie­nen auf dem Qua­li­täts­la­bel Explo­ding in Sound, ist vor­züg­li­cher Post­core, der stark an 90er Dischord-Bands wie etwa Lung­fish, Shud­der Think oder Blu­e­tip er...