Guilt Mountain - Rare Energy

Bei Rare Energy aus dem Dörf­chen New Paltz im Bun­des­staat New York han­delt es sich um ein Pro­jekt von Kate Lar­son, die nach zwei noch recht unaus­ge­reif­ten Solo­plat­ten hier zum ers­ten mal in vol­ler Band­be­set­zung antritt. Das Resul­tat ist old­schoo­li­ger, melo­di­scher bis ver­träum­ter Indie­rock im Geist der spä­ten 90er und frü­hen 00er Jahre. Kann sich sehen las­sen.



Ähnlicher Lärm:
Dot Dash – Half-Remem­be­red Dream Das Trio aus Washing­ton bezeich­net sein Schaf­fen selbst als Post-Punk-Pop. Das ist aber eher irre­füh­rend, denn weder mit Punk noch mit der ollen Post hat das viel zu tun. Statt­des­sen begeis­tern sie auf Half-Remem­be­red Dream mit schram­me­li­gem, C86-beein­fluss­tem Power­pop, des­sen Wur­zeln klar in den ...
Bru­tal Poodle – Long Time No See Soli­des Debüt-Tape einer Band aus Van­cou­ver. Schram­me­li­ger Indie­rock, der unter ande­rem klas­si­sche Repla­ce­ments-, Vol­cano Suns- oder Hüs­ker Dü-Vibes ver­sprüht. Long Time No See by Bru­tal Poodle Long Time No See by Bru­tal Poodle Long Time No See by Bru­tal Poodle
Corn /​​ Uni­ver­sal Stu­dios – Demo Zwei Bands/​Projekte irgendwo aus Indiana zusam­men auf einem Demo. Ver­mut­lich han­delt es sich in bei­den Fäl­len um die glei­chen Leute, viel­leicht aber auch nicht. Jeden­falls schep­pert die Musik dar­auf es sehr sym­pa­thisch. Stel­len­weise sehr Power­pop­pi­ger Syn­th­punk und Noi­se­pop mit dis­kre­tem Gara­gen...