Tics - Tics

Auf dem ers­ten Album die­ser Köl­ner Band bekommt man schwer fest­zu­na­geln­den, zu gro­ßen Tei­len instru­men­ta­len Post­punk von stän­dig wech­seln­der Gestalt und mit star­kem Hang zum Expe­ri­ment zu hören, durch­zo­gen von selt­sam anmu­ten­den Sprach­sam­ples und mit gele­gent­li­chem, an alte No Wave-Schule erin­nern­derm Saxo­phon­ein­satz.

Aber in der chao­ti­schen Viel­falt der Platte meine ich doch ein paar rote Fäden zu erken­nen und fühle mich abwech­selnd mal an Minu­te­men, The Pop Group oder Mis­sion Of Burma-Geschram­mel erin­nert, in ande­ren Momen­ten hat's einen Touch von Gang Of Four, manch­mal riecht es ver­däch­tig nach The Fall oder nach dem unkon­ven­tio­nel­len Post­pun­k/­Proto-Post­core von Sac­cha­rine Trust und Slo­venly.




Ähnlicher Lärm:
Sink­head - Demo Das Demo die­ser Band aus Syd­ney über­zeugt mit düs­te­rem, ordent­lich drü­cken­dem Post-/De­ath­punk. SINKHEAD - DEMO CS by TRACKSIDE RECORDS SINKHEAD - DEMO CS by TRACKSIDE RECORDS SINKHEAD - DEMO CS by TRACKSIDE RECORDS
Infi­nite Void /​​ Arc­tic Flowers - Split 7" Eine sehr hüb­sche Split­ver­öf­fent­li­chung ist mal wie­der auf dem köl­ner Label Con­traszt! Records erschie­nen. Infi­nite Void kom­men aus Mel­bourne, Arc­tic Flowers aus Port­land und beide Bands ste­hen für schumm­ri­gen aber druck­vol­len Post­punk. ARCTIC FLOWERS /​ INFINITE VOID split 7" by CONTRASZ…
Per­spex Flesh - Orde­red Image Wuch­tige EP die­ser Band aus Leeds, bei der unter ande­rem der Bas­sist von Bro­ken Arm mit­mischt. Per­spex Flesh set­zen ganz ein­deu­ti­gung auf Lärm­über­wäl­ti­gung und fah­ren gut damit. Gekonnt und ohne mit den Wim­pern zu zucken ver­qui­cken sie ver­schie­dene Genera­tio­nen von der­bem Hard- und Post­core mit …