Haldol - The Totalitarianism of Everyday Life

Auf ihrem zwei­ten Lang­spie­ler navi­gie­ren Hal­dol aus Phil­adel­phia selbst­be­wus­ter als je zuvor durch Song­ma­te­rial, das eben­falls durch­weg zum bis­her stärks­ten der Band gehört. Ihr dun­kel­grauer Death- und Post­punk hat dabei ordent­lich an Druck und Tex­tur gewon­nen, gibt sich inner­halb sei­nes Genre-Spiel­raums uner­war­tet abwechs­lungs­reich und hat auch ein paar neue Über­ra­schun­gen an Bord. Wenn bei­spiels­weise gleich in den ers­ten bei­den Songs Asso­zia­tio­nen an die Noi­sero­cker Spray Paint wach­ge­ru­fen wer­den oder an Wipers erin­nernde Leads los­bre­chen, als hätte der alte Herr Sage selbst vor­bei­ge­schaut. Hier hat eine Band ein­deu­tig ihren Sound gefun­den; alles sitzt, passt, wackelt und hat Luft auf die­ser Platte.




Ähnlicher Lärm:
Steal Shit Do Drugs - Steal Shit Do Drugs Das Debüt­al­bum die­ser Band aus Seat­tle hat über das ita­lie­ni­sche Label Anni­bale Records den Weg nach Europa gefun­den. Und das weiß trotz eini­ger schwä­che­rer Songs über­wie­gend zu gefal­len mit Post­punk, bei dem sich gara­gige Rocker (man darf sich manch­mal durch­aus etwas an The UV Race erin­nert füh…
Sida - Sida Diese Band aus Straß­burg hat wohl schon so einige Tapes, 7"s und Split-LPs raus­ge­hauen, begeg­net mir hier aber zum ers­ten mal mit die­sem Lang­spie­ler auf Le Turc Mecha­ni­que. Dar­auf gibt's einen ziem­lich gna­den­los daher­pol­tern­den Bro­cken Lärm aus chao­ti­schem bis expe­ri­men­tel­lem Post­punk und Noise …
Uffizi - Nous Som­mes Riches Auf die­sem schon was älte­ren Demo einer Band aus Oak­land kann man eine eine stim­mige Mischung aus ziem­lich Noise- und Fuzz-las­ti­gem Post- und Gara­ge­punk bestau­nen. NOUS SOMMES RICHES DEMO by UFFIZI NOUS SOMMES RICHES DEMO by UFFIZI NOUS SOMMES RICHES DEMO by UFFIZI