Pill - Aggressive Advertising

Neue EP der New Yor­ker Post­pun­ker. Wie zu erwar­ten setzt die den exzel­len­ten, No Wave-inspi­rier­ten Post­punk fort, der schon auf zwei EPs und ihrem letz­tes Jahr erschie­ne­nen Debüt­al­bum zu über­zeu­gen wusste. Den neuen Songs haben sie im Ver­gleich dazu aber einen gera­dezu relaxt groo­ven­den, stel­len­weise auch mal gering­fü­gig krau­ti­gen Vibe ver­passt.



Ähnlicher Lärm:
Kas­par Hau­ser – Kas­par Hau­ser Eine ganz aus­ge­zeich­nete Debüt-EP hat die Band aus Glas­gow hier vor­ge­legt. Schwer­mü­ti­ger Post­punk, der mal kraft­voll vor­wärts groovt, sich mal eher schwer­fäl­lig vor­anschleppt, bei­des mit geball­ter Wucht.
Crea­tive Adult & Wild Moth – Split 7″ Zwei her­aus­ra­gende Post­punk Bands aus San Fran­cisco zusam­men auf einem Sie­ben­zöl­ler. Beide Bands waren hier auch schon mit ihrem jeweils letz­ten Album ver­tre­ten und auch die bei­den neuen Songs set­zen deren aus­ge­zeich­ne­tes Niveau fort. emu­sic iTu­nes
Great Ytene – Locus Nach­dem das bereits auf­ge­nom­mene, geplante Debüt­al­bum der Lon­do­ner vor zwei Jah­ren einer nicht näher benann­ten digi­ta­len Hard- oder Soft­ware­a­po­ka­lypse zum Opfer fiel, haben sie ein­fach ein neues auf­ge­nom­men. Das soll kom­plett anders sein als die ursprüng­lich ange­dachte Platte. Zu hören gibt's da...