Needles//Pins - Good Night, Tomorrow

Mit ihrem drit­ten Lang­spie­ler tref­fen Needles/​/​Pins aus Van­cou­ver für mei­nen Geschmack zum ers­ten mal so rich­tig den Nagel auf den Kopf. Klas­si­sche Jaw­brea­ker-Schule trifft hier auf die sta­di­on­kom­pa­ti­blen Hym­nen und Ame­ri­cana-Ein­flüsse von Beach Slang und ähn­li­chem Zeug; außer­dem auf die rohe Emo­tio­na­li­tät von alten Lea­ther­face, Samiam oder Hot Water Music. Die geballte Song­power der Repla­ce­ments. Das ist natür­lich alles andere als neu und unzäh­lige Bands ver­su­chen sich daran. Aber Needles/​/​Pins zei­gen hier in zwölf tadel­lo­sen Songs ganz ein­drucks­voll, wie man sowas rich­tig macht.




Ähnlicher Lärm:
Bad Future – Nightchurch Schön melo­di­scher Punk­rock aus Seat­tle, der aber nie Gefahr läuft, ins käsige abzu­drif­ten. Die erste Hälfte der EP könnte man etwa als Jaw­brea­ker-meets-Red Dons mit leicht Wipers-esken Anklän­gen und gering­fü­gig noi­si­gen Ober­tö­nen beschrei­ben, danach kommt dann noch zuneh­mend ein gewis­ser Post­cor...
Sonic Ave­nues – Mista­kes Schö­nen melo­di­schen Punk­rock mit einem gewis­sen Buz­z­cocks-Ein­schlag besche­ren vier Typen aus Mont­real, erschie­nen beim immer geschmacks­si­che­ren Dirt­nap Records. Reiht sich auch ganz gut in jün­gere Ver­öf­fent­li­chun­gen ein, etwa von Radioac­tivity oder Mind Spi­ders. Sonic Ave­nues - Mista­kes by Dirt...
Mons­ter Trea­sure – Mons­ter Trea­sure Star­kes Debüt­al­bum von einem Trio aus dem kali­for­ni­schen Stock­ton. Drei­zehn ultra­me­lo­di­sche Punk­ro­cker mit erhöh­tem Fuzz­fak­tor und leich­ten Shoegaze-Unter­tö­nen. Das erin­nert mich mal sehr an das Solo­werk von Bob Mould oder noch mehr an seine 90er Band Sugar, aber auch für Freunde von Wav­ves dürf...