Neue EP der Punks aus Oak­land. Dar­auf ver­zich­ten sie weit­ge­hend auf die me­lo­di­schen Zwi­schen­tö­ne der bis­he­ri­gen Plat­ten und ver­bre­chen hier ei­ne ganz un­ver­schämt bol­lern­de At­ta­cke aus Punk und Noi­se. Das klingt jetzt ganz und gar nicht mehr nach ei­nem (wenn auch erst­klas­si­gen) Hüs­ker Dü-Ver­schnitt, trans­por­tiert aber im­mer noch je­de Men­ge von die­sem ge­wis­sen 80er Un­der­ground-Vi­be.


Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web