Der Noi­se­rock auf dem drit­ten Al­bum von Ne­ar­ly Dead aus Vic­to­ria, Ka­na­da stellt sich als ein wahr­lich sta­che­li­ges, wi­der­spens­ti­ges Biest her­aus. Mon­to­ne, re­pe­ti­ti­ve Groo­ves, ger­ne auch mal in ab­ge­hackt, wahl­wei­se mit krum­men Tak­ten, im­mer mit or­dent­lich ho­hem Knarz-Fak­tor. Da­zu setzt dann noch ei­ne Trom­pe­te ih­re mar­kan­ten Ak­zen­te. Ver­steht sich von selbst, dass ich das ganz wun­der­bar fin­de.



Spread this bullshit to the fediverse…



…or maybe someplace on the dying corporate legacy web