Drahla - Faux Text

Nach der aus­ge­zeich­ne­ten Fic­tio­nal Decision 7" kommt hier der neue Sie­ben­zöl­ler der Indiero­cker aus Leeds ange­rollt. Die psys­i­sche Vari­ante davon ist im Rah­men des Too Pure Sin­gles Club erschie­nen. Klang der Erst­ling noch etwas nach einer jun­gen Band, die etwas zöger­lich ihre Mög­lich­kei­ten aus­tas­tet, kom­men die bei­den neuen Songs erstaun­lich sou­ve­rän rüber. Ein aus­ge­spro­chen melan­cho­li­scher Vibe durch­weht dar­auf ihren Post­punk-beein­fluss­ten Indie­rock, die Arran­ge­ments sind aus­ge­klü­gelt und viel­schich­tig. Runde Sache.


Ähnlicher Lärm:
The Switz­er­lands - Antho­logy 2016​-'18 Wie der Titel schon andeu­tet, han­delt es sich hier um eine recht lose Ansamm­lung von Songs die­ser Band aus Cin­cin­nati, Ohio. Nicht alles davon ist Gold, aber irgendwo in die­sen 26 Songs ver­steckt sich ein wun­der­schö­nes 13-Song Album aus Power­pop, ver­schro­be­nem Indie­rock und Lo-Fi Bedroom Pop. Da…
Guilt Moun­tain - Rare Energy Bei Rare Energy aus dem Dörf­chen New Paltz im Bun­des­staat New York han­delt es sich um ein Pro­jekt von Kate Lar­son, die nach zwei noch recht unaus­ge­reif­ten Solo­plat­ten hier zum ers­ten mal in vol­ler Band­be­set­zung antritt. Das Resul­tat ist old­schoo­li­ger, melo­di­scher bis ver­träum­ter Indie­rock im Gei…
Klaut - New Kite Klaut sind ein expeli­men­ter­res Noise- und Klaut­lock-Kor­rek­tiv (sorry, aber das ging jetzt ja mal echt nicht anders) aus dem bri­ti­schen War­ring­ton und diese EP zieht mich sofort in ihren Bann mit drei zum gro­ßen Teil impro­vi­sier­ten Jams, die sich auf einem schön kan­tig-old­schoo­li­gen Indie­rock-Fun…